Monatliche Borbecker Beratungswoche findet vom 11. bis 15. Februar statt
Beratung in fast allen Lebensfragen

Hilfe und Beratung in Sachen Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und Hilfsmittelversorgung gibt es am Mittwoch, 14 bis 16 Uhr, mit Christiane Mais.
2Bilder
  • Hilfe und Beratung in Sachen Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und Hilfsmittelversorgung gibt es am Mittwoch, 14 bis 16 Uhr, mit Christiane Mais.
  • Foto: Schlaganfallbüro Ruhr
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Es geht um Infos, konkrete Hilfestellung und Beratung. All da bietet die nächste monatliche Borbecker Beratungswoche. Die findet 11. bis 15. Februar im Sozialpsychiatrischen Zentrum (SPZ) am Germaniaplatz 3 statt. Das SPZ, der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF), der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein (BBVV), das Schlaganfall Büro Ruhr sowie der ehrenamtliche Versichertenberater André Hübner bieten regelmäßig jede 2. Woche eines Monats offene Sprechstunden in den Räumen des SPZ an.

Durch die Zunahme der verschiedenen ambulanten Versorgungmöglichkeiten und der unterschiedlichen Anbieter entsteht für die betroffenen Bürger oft eine Situation von Unsicherheit und Hilflosigkeit. Das Netzwerk setzt auf Information, bietet einmalig für den Essener Norden bzw. Großraum Borbeck Information und Beratung zu unterschiedlichen Fragen der ambulanten Hilfen. Es übernimmt einerseits Lotsenfunktion, bei Bedarf werden auch konkrete Angebote vorgehalten.

Was tun bei psychischer Belastung?

Am Montag, 11. Februar, geht es von 10 bis 12 Uhr um Beratung, Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten bei psychischer Belastung. Die Leitung hat Doris Lewe (SPZ)
Von 16 bis 17 Uhr läuft an diesem Tag der nächste „Bürgerdialog“. Die Einladung des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins zum Austausch über Verbesserungen im Stadtteil steht. Die Gesprächsführung liegt in den Händen von Susanne Asche.
Dirk Krüger vom SkF informiert am Dienstag, 12. Februar, 14 bis 16 Uhr, zu Fragen der Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und gesetzlichen Betreuung.

Was geht bei der Hilfsmittelversorgung?

Hilfe und Beratung in Sachen Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und Hilfsmittelversorgung gibt es am Mittwoch, 14 bis 16 Uhr, mit Christiane Mais vom Schlaganfallbüro Ruhr.
Am Freitag, 15. Februar, bietet der ehrenamtliche Versichertenberater André Hübner von 10 bis 14 Uhr, Hilfe bei allen Fragen der Rente an. Das Angebot steht allen interessierten Bürgern offen und ist kostenlos. Zur besseren Terminierung wird um Anmeldung unter Tel.: 0201 6400 5341 gebeten.

Hilfe und Beratung in Sachen Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und Hilfsmittelversorgung gibt es am Mittwoch, 14 bis 16 Uhr, mit Christiane Mais.
 Von 16 bis 17 Uhr läuft am Montag der nächste „Bürgerdialog“. Die Einladung des BBVV steht. Die Gesprächsführung liegt in den Händen von Susanne Asche.
Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.