Blindgänger auf der Sportanlage am Wasserturm gefunden
Bombe am Wasserturm erfolgreich entschärft

So ein Blindgänger wurde heute auf der Sportanlage am Wasserturm gefunden. Die Entschärfung wird im Laufe des Tages erfolgen.
  • So ein Blindgänger wurde heute auf der Sportanlage am Wasserturm gefunden. Die Entschärfung wird im Laufe des Tages erfolgen.
  • Foto: Archivfoto: Bütefür
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Es war ein langer Tag  für das Team des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Seit Stunden wird mit Hochdruck gearbeitet. In Bedingrade ist eine Bombe gefunden worden. Der Blindgänger liegt auf der  Sportanlage  "Am Wasserturm" an der Frintroper Straße. Seit dem Auffinden der Bombe am frühen Nachmittag läuft alles wie am Schnürchen. Die Abläufe sind klar, eng getaktet. Um 18.28 Uhr kam dann die erlösende Nachricht: Der Bombenblindgänger wurde erfolgreich entschärft.

Im Rahmen der Bauarbeiten an der Bezirkssportanlage Am Wasserturm in Essen-Bedingrade, Frintroper Str. 306a, war eine britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem II. Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe hat einen Aufschlagzünder und musste im Laufe des Tages entschärft werden.

Evakuierungen im Umkreis von 250 Metern

Anwohnerinnen und Anwohner im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Sie wurden bis zum Ende der Entschärfung  evakuiert. Auch die Grundschule Bedingrade, die städtische Kindertagesstätte Am Kreyenkrop/ Familienzentrum Bedingrade und mehrere Kleingartenvereine sind betroffen.

Feuerwehr und Ordnungsamt weisen darüber hinaus daraufhin, dass Kraftfahrzeuge in dieser Zeit vorsorglich von der Straße entfernt werden; vorhandene Gasgeräte sind abzusperren. Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Anwohner während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen, oder den Keller aufsuchen. Auch in diesem Bereich rät das Ordnungsamt, Kraftfahrzeuge vorsorglich von der Straße zu entfernen.

Linien 105, 143 und 185 fahren nicht

Das Ordnungsamt führt die notwendigen Evakuierungsmaßnahmen durch. Die Betreuungsstelle wird in der Altfriedschule an der Frintroper Str. 432a eingerichtet. Das Ende der Entschärfung wird durch Lautsprecherwagen der Polizei durchgegeben.

Mit Behinderungen des Individualverkehrs und des ÖPNV ist zu rechnen. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Inzwischen hat auch die Ruhrbahn auf die anstehende Entschärfung reagiert. Der Betrieb im betroffenen Bereich auf den Linien 105, 143 und 185 wurde eingestellt. 

Unter der Nummer 1238 888 ist ein Bürgertelefon zu erreichen. Sobald es weitere aktuelle Informationen gibt, lesen Sie diese hier. Auch die Stadt Essen stellt unter essen.de/bombenfund alle wichtigen Infos zu der anstehenden Entschärfung ins Netz. Dort findet sich auch eine Karte, auf der die von der Evakuierung betroffenen Gebiete abzulesen sind.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.