Gemeinsam für mehr Wohlfühlqualität: Auch "Frinti" fasst beim SauberZauber mit an

"Wir für Frintrop" hatte zum SauberZauber viele Helfer mit ins Boot geholt. Auch Erika Küpper, Kinderbeauftragte des Stadtbezirks IV, und in der Arbeitsgruppe Bildung und Soziales des Step aktiv, war das erste Mal mit dabei. Foto: Debus-Gohl
  • "Wir für Frintrop" hatte zum SauberZauber viele Helfer mit ins Boot geholt. Auch Erika Küpper, Kinderbeauftragte des Stadtbezirks IV, und in der Arbeitsgruppe Bildung und Soziales des Step aktiv, war das erste Mal mit dabei. Foto: Debus-Gohl
  • hochgeladen von Lokalkompass Borbeck

„Für den 13. SauberZauber 2018 haben sich 15.476 Essenerinnen und Essener in 380 Aktionen angemeldet!“, verkündet die Ehrenamt Agentur Essen auf ihrer Homepage. Zusammen mit der Stadt Essen und den Entsorgungsbetrieben Essen hatte die Agentur Bürgerinnen und Bürger zur stadtweiten Aufräumaktion aufgerufen.

Am Hauptaktionstag, in diesem Jahr der 10. März, trafen sich auch die Frintroper SauberZauberer, um gemeinsam ihren Stadtteil lebens- und liebenswerter zu machen. Die Interessengemeinschaft "Wir für Frintrop" hatte viele Helfer mit ins Boot geholt. Mitglieder des Bürger- und Verkehrsvereins Frintrop, der Stadtteilkonferenz Frintrop, die Arbeitsgruppe Grün des Stadtteilentwicklungsprozesses (Step) Frintrop/Bedingrade unter Leitung von Hannelore Heck und Mitarbeiter und Kinder des Frintroper Zentrums (FriZ) unterstützten mit Zangen, Handschuhen, Warnwesten und Müllsäcken bewaffnet die Aktion. „Wir haben uns zusammengeschlossen, damit die Bürger merken, dass wir die beiden Stadtteile Frintrop im Tale und Frintrop auf der Höhe gemeinsam sauber halten, denn 'Einigkeit macht schließlich stark'“, merkt Manfred Funke-Kaiser von "Wir für Frintrop" gut gelaunt an.
Ausgangspunkt war das Zelt auf dem Frintroper Markt, „denn hier ist auch der Sammelpunkt für die Abholung der Müllsäcke.“

Markt ist erstaunlich sauber

Aber erstmal mussten diese ja gefüllt werden. Einzelne Gruppen machten sich auf den Weg, da man sich ein großes Gebiet zum Unrat-Sammeln vorgenommen hatte. Die Grün- und Marktflächen in Unterfrintrop bis hin zur Richtstraße, die neu bepflanzten Grünflächen entlang der Frintroper Straße, der Platz an der Friedenseiche und die Flächen im Bereich Wasserturm wollten gesäubert werden. Da von den 22 angemeldeten Teilnehmern 12 anwesend waren, hatten die alle Hände voll zu tun. „Der Unterfrintroper Markt sieht erstaunlich sauber aus“, freut sich Funke-Kaiser. Doch nicht auf allen Flächen war das so. 17 der roten, von der EBE gestellten Müllsäcke, sammelten sich am Ende der Aktion am Treffpunkt. Einen prominenten Mithelfer hatten die SauberZauberer an ihrer Seite. "Frinti", die Symbolfigur für Frintrop im Wasserturm-Outfit, ließ es sich nicht nehmen, die Müllzange zu schwingen und fleißig die Müllsäcke zu füllen.
Nach getaner Arbeit traf man sich dann wieder am Sammelpunkt, um sich gemeinsam mit den großzügig von Frintroper Geschäftsleuten gespendeten Leckereien zu stärken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen