RWE schlägt RWO
3:0-Sieg im Regionalliga-Derby

Cedric Harenbrock  (r.), hier im Laufduell mit Leander Goralski, brachte RWE im Derby in Führung.
  • Cedric Harenbrock (r.), hier im Laufduell mit Leander Goralski, brachte RWE im Derby in Führung.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Im Derby der Fußball-Regionalliga West feierte Rot-Weiss Essen einen verdienten 3:0-Erfolg über Rot-Weiß Oberhausen und übernahm zumindest vorübergehend die Tabellenführung, da die Partie von Spitzenreiter Borussia Dortmund II gegen Fortuna Düsseldorf II abgesagt wurde. Cedric Harenbrock, Marco Kehl-Gomez und Simon Engelmann trafen.

Beim letzten rot-weißen Vergleich im Februar waren 13.258 Zuschauer zugegen, diesmal waren Corona bedingt nur 500 Besucher zugelassen, darunter nicht einmal die Hälfte aus dem Bereich der Dauerkarten-Inhaber.
Die erfreuten sich immerhin an einem munteren Beginn. Die erste Chance hatte RWO durch Dominik Reinert (5.), doch sein ehemaliger Mannschaftskamerad Daniel Davari war ebenso auf dem Posten wie Gästekeeper Justin Heekeren beim ersten Abschluss von Simon Engelmann  (7.). Als dann jedoch Cedric Harenbrock von der Strafraumgrenze abzog, fälschte der Ex-Essener Jeffrey Obst die Kugel unhaltbar für seinen Torwart ab (11.).
Mit der Führung im Rücken diktierte der Favorit das Geschehen. Der Außenseiter stand allerdings gut, ließ nicht viel zu und konterte durchaus gefällig. In der 32. Minute stockte den RWE-Fans kurz der Atem, als Daniel Davari nach dem Ball hechtete und Dominik Reinert fiel. Schiedsrichter Nico Fuchs hatte die Szene aber offenbar genau gesehen, pfiff Freistoß für Essen und zeigte dem Oberhausener Gelb wegen einer "Schwalbe".

Kehl-Gomez überrascht Torwart

Zur Pause blieb Kevin Grund in der Kabine. Für ihn kam Felix Herzenbruch und erhöhte das Kontingent der Ex-Oberhausener im RWE-Trikot auf vier. Am 2:0 war allerdings keiner von denen direkt beteiligt: Kapitän Marco Kehl-Gomez zog einfach mal ab und überraschte Justin Heekeren. Der Ball schlug am Innenpfosten ein (47.).
Hernach zogen sich die Essener etwas zurück. RWO-Trainer Mike Terranova brachte zwei frische Stürmer, doch richtig gefährlich wurde es nur auf der Gegenseite, als der für den diesmal unauffälligen Isaiah Young eingewechselte Joshua Endres für den durchgestarteten Cedric Harenbrock auflegte, der jedoch am glänzend reagierenden Heekeren scheiterte  (69.). Wenig später wurde der starke Harenbrock mit verdientem Applaus verabschiedet. Sechs Minuten vor Schluss feierte dann auch noch Ex-Löwe Felix Weber sein Debüt im RWE-Dress.
Den Schlusspunkt setzte allerdings der Torjäger: Nachdem er drei Minuten zuvor eine gute Gelegenheit ausgelassen hatte, traf Simon Engelmann in der Nachspielzeit zum 3:0. Es war Saisontor Nummer sechs.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen