Pokalschreck RWE wartet auf nächsten Gegner
Auslosung am 3. Januar in der Sportschau

Revanche möglich: Gegen Borussia Mönchengladbach verlor RWE im August 2017 nach toller Leistung mit 1:2. Hier setzt sich Kevin Grund (r.) gegen Christoph Kramer durch.
  • Revanche möglich: Gegen Borussia Mönchengladbach verlor RWE im August 2017 nach toller Leistung mit 1:2. Hier setzt sich Kevin Grund (r.) gegen Christoph Kramer durch.
  • Foto: Michael Gohl
  • hochgeladen von Michael Köster

Zwei höherklassige Vertreter hat Rot-Weiss Essen bereits aus dem DFB-Pokal geworfen: Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld wurde in der ersten Hauptrunde an der Hafenstraße mit 1:0 besiegt, gegen Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf gab's beim 3:2 am Tag vor Heiligabend eine schöne Bescherung. Nun warten Spieler, Trainer, Verantwortliche und Fans des einzigen im Wettbewerb verbliebenen Regionalligisten gespannt auf die Auslosung zur dritten Runde am nächsten Sonntag, 3. Januar, ab 17.30 Uhr in der ARD Sportschau.

Noch stehen nicht alle 16 Achtelfinal-Teilnehmer fest, zwei Begegnungen der zweiten Runde werden erst im neuen Jahr ausgetragen: Bayer Leverkusen trifft am 12. Januar auf Eintracht Frankfurt, Zweitliga-Spitzenreiter Holstein Kiel fordert einen Tag später Titelverteidiger Bayern München heraus.
Fest steht allerdings schon jetzt, dass am 2. oder 3. Februar wieder ein Erst- oder Zweitligist im Stadion Essen antreten muss. Viele große Namen liegen mit im Lostopf, und die Chance auf ein Revierderby gegen Borussia Dortmund oder Schalke 04 ist durchaus gegeben.

Revanche gegen Mönchengladbach?

Vielleicht bekommen die Rot-Weissen aber auch ein drittes Mal die Gelegenheit zur Revanche. Gegen Arminia Bielefeld und Fortuna Düsseldorf hatten sie 2016 und 2015 jeweils unglücklich nach Elfmeterschießen verloren und gingen nun als Sieger vom Platz. Mit Borussia Mönchengladbach haben die Essener hingegen noch eine Rechnung offen. 2017 hatten sie die Pokalsensation nur knapp verpasst und nach couragierter Leistung mit 1:2 verloren.
Neben Dortmund, Schalke und Mönchengladbach haben sich die Erstligisten 1. FC Köln, RB Leipzig, VfL Wolfsburg, VfB Stuttgart und Werder Bremen fürs Achtelfinale qualifiziert. Hinzu kommen die Zweitligisten VfL Bochum, Greuther Fürth, SC Paderborn, Darmstadt 98 und  Jahn Regensburg. Alles mögliche Gegner des ungeschlagenen Herbstmeisters der Regionalliga West.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen