Frauenfußball
Auswärts weiterhin stark - SGS Essen gewinnt mit 3:1 gegen den SC Sand

Nicole Anyomi (l.) durfte sich auch in Sand als Torschützin eintragen. Sie erzielte das 3:0.
  • Nicole Anyomi (l.) durfte sich auch in Sand als Torschützin eintragen. Sie erzielte das 3:0.
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen feiert den nächsten Auswärtssieg: Beim SC Sand gewannen die Essenerinnen mit 3:1. Für die SGS trafen Selina Ostermeier, Jana Feldkamp und Nicole Anyomi.

Der achte Spieltag der Frauen-Bundesliga führte die SGS nach Baden-Württemberg: Beim SC Sand wollten die Essenerinnen ihre Auswärtsserie in der Liga (zwei Siege in Folge) fortsetzen und Wiedergutmachung für das frühe Ausscheiden im DFB-Pokal betreiben.

Die Tore fielen vor der Pause 

Wie schon zuletzt gegen Gütersloh veränderte Trainer Markus Högner die Startelf auf mehreren Positionen: Stina Johannes, Nina Räcke und Lena Ostermeier spielten wieder von Beginn an. Außerdem gab Irini Ioannidou nach überstandener Verletzung ihr Startelf-Debüt in dieser Saison.

Die SGS fand gut ins Spiel hinein und erarbeitete sich früh Chancen. Mit einer Vielzahl von Ecken setzte sie Sand unter Druck und durfte nach einer Viertelstunde das erste Mal jubeln: Selina Ostermeier traf per Kopf zur 1:0-Führung (14.). Nur wenige Minuten später erhöhten die Essenerinnen auf 2:0: Jana Feldkamp eroberte den Ball im Mittelfeld, setzte zum Sprint an und ließ die Torhüterin eiskalt aussteigen (21.). Die SGS überzeugte mit ihrem schnellen Umschaltspiel und traf kurz vor der Pause erneut: Nicole Anyomi setzte sich im Strafraum gegen drei Gegenspielerinnen durch und schob flach ins rechte Toreck ein (40.).

Sonntag geht es im Heimspiel gegen Freiburg

Sand versuchte dem hohen Rückstand entgegenzuwirken und wechselte daher zur Pause gleich dreimal. Die SGS zeigte nach Wiederanpfiff eine kurze Schwächephase, in der die Gastgeber der Anschlusstreffer zum 3:1 durch Hoppius gelang (60.). Die Heimmannschaft kam danach besser ins Spiel, war vor dem Essener Tor aber zu harmlos. Die SGS verwaltete den soliden Vorsprung und brachte das Ergebnis über die Zeit.

 „Das ist ein absolut verdienter Erfolg für uns. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir richtig stark gespielt und taktisch genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Die Mannschaft hat heute die richtige Antwort auf die Pokal-Niederlage gegeben", lobte Coach Markus Högner.

Am kommenden Sonntag, 15. November, trifft die SGS Essen zuhause auf den SC Freiburg. Anstoß im Stadion Essen ist um 16 Uhr. Magenta Sport übertragt die Partie live.

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen