RWE verliert Spitzenspiel gegen Rödinghausen
Beim 0:2 die Chancen nicht genutzt

Die Kulisse im Stadion Essen war eines Spitzenspiels würdig.
  • Die Kulisse im Stadion Essen war eines Spitzenspiels würdig.
  • Foto: Michael Köster
  • hochgeladen von Michael Köster

Das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga West hat der Tabellenzweite Rot-Weiss Essen gegen Tabellenführer SV Rödinghausen verloren. Beim 0:2 wurden die Gastgeber kalt erwischt und ließen hernach vier gute Möglichkeiten ungenutzt.

Das miese Wetter hielt die RWE-Fans nicht davon ab, das ersten Heimspiel im neuen Jahr zu besuchen. Knapp 12.000 sorgten am 113. Vereinsgeburtstag schon vor dem Anpfiff für prächtige Stimmung, die allerdings nach 60 Sekunden in Schockstarre überging: Rödinghausens Omar Traoré hob den Ball in den Strafraum, wo Torjäger Simon Engelmann völlig frei stand und aus der Drehung zum 0:1 vollendete. "Das war quasi ein Eigentor", ärgerte sich Trainer Christian Titz über die Schlafmützigkeit seiner Truppe.

Frühe Führung

Diese frühe Führung spielte dem Spitzenreiter natürlich in die Karten. Rödinghausen konnte nun aus einer stabilen Deckung heraus auf Konter setzen, die Rot-Weissen mussten zwangsläufig das Spiel machen. Und sie taten sich schwer, bis in den gegnerischen Strafraum vorzudringen. In der 26. Minute gelang der Pass in die Tiefe auf Joshua Endres, der uneigennützig auf Enzo Wirtz querlegte, doch der RWE-Angreifer scheiterte am Ex-Essener Niclas Heimann im Rödinghauser Tor. Fünf Minuten vor der Pause steckte Jan-Lucas Dorow nach starkem Antritt auf Joshua Endres durch, der die Kugel an Heimann, aber auch am langen Eck vorbei schob.
Statt des Ausgleichs wäre auf der Gegenseite beinahe noch das 0:2 gefallen, doch diesmal stemmte sich die RWE-Abwehr mit vereinten Kräften gegen den zweiten Treffer von Engelmann.

Drei Chancen, zwei Tore

Die mangelhafte Chancenverwertung der Essener war in der Halbzeit ein Thema, das sich kontinuierlich steigerte, als Jan-Lucas Dorow eine Minute nach Wiederbeginn in Niclas Heimann seinen Meister fand und Joshua Endres in der 55. Minute erneut verzog. Ganz anders die Gäste, die in der 68. Minute das dritte Mal gefährlich vor dem Essener Tor auftauchten und durch Franz Pfanne zum zweiten Mal trafen.
Von diesem Tiefschlag erholten sich die Gastgeber nicht mehr und hatten sogar noch Glück, als ein von Torwart Jakob Golz abgefälschter Schuss des eingewechselten Björn Schlottke an die Latte klatschte  (86.).

Neuzugang Pronichev

Vor dem spielfreien Wochenende ist der Rückstand von RWE auf neun Punkte angewachsen. Keine guten Vorzeichen für das Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen am Sonntag, 16. Februar, im Stadion Essen. Dann könnte allerdings Maximilian Pronichev für Tore sorgen. Der 22-jährige Mittelstürmer wurde am Freitagabend von Hertha BSC verpflichtet. In 32 Spielen für die Regionalliga-Mannschaft der Berliner erzielte er 22 Treffer.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.