RWE muss gegen Schalke 04 II in der Defensive improvisieren
Derby auf frischem Grün

Die Reihen vor Torwart Daniel Davari lichten sich: Marco Kehl-Gomez (l.) ist gesperrt, Alexander Hahn befindet sich in Quarantäne.
  • Die Reihen vor Torwart Daniel Davari lichten sich: Marco Kehl-Gomez (l.) ist gesperrt, Alexander Hahn befindet sich in Quarantäne.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Mit dem neuen Rasen, der in den vergangenen Tagen im Stadion Essen verlegt wurde, wollten die Rot-Weissen einen Nachteil gegenüber dem bestens ausgestatteten Spitzenreiter Borussia Dortmund II wettmachen und für den Endspurt in der Fußball-Regionalliga West gerüstet sein. Im Revierderby am heutigen Samstag (14 Uhr) gegen die U23 des Erzrivalen Schalke 04 wird das satte Grün erstmals einem Härtetest unterzogen.

Von Aufbruchstimmung kann an der Hafenstraße zurzeit allerdings nicht die Rede sein. Die 1:2-Pleite im Nachholspiel beim Schlusslicht Rot-Weiß Ahlen und auch der späte 1:1-Ausgleich im Nachbarschaftsduell bei Rot-Weiß Oberhausen haben in der Tabelle ihre Spuren hinterlassen. Mit neun Punkten Rückstand startet der Tabellenzweite in die nächsten Englischen Wochen, die für den BVB mit Spielen gegen Fortuna Köln und Preußen Münster beginnen.
Nach dem Abpfiff in Oberhausen war RWE-Trainer Christian Neidhart richtig bedient. Seine Offensivabteilung, die in den fünf sieglosen Auswärtsspielen des Jahres beste Möglichkeiten ausgelassen hatte, bekam genauso ihr Fett weg wie Kapitän Marco Kehl-Gomez, der sich wegen Ballwegschlagens seine fünfte gelbe Karte eingehandelt hatte. Somit muss der 52-Jährige im Defensivverbund, der ja durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Sandro Plechaty und David Sauerland ohnehin geschwächt ist, weiter improvisieren.
Eigentlich wäre der zuletzt gesperrte Alexander Hahn ins Team zurückgekehrt. Nach einem positiven Corona-Test befindet sich der Innenverteidiger allerdings in Quarantäne und wird auch das Auswärtsspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) beim SV Rödinghausen verpassen. Linksverteidiger Kevin Grund wiederum hatte im Derby aufgrund von Knieproblemen pausiert.

Heimbilanz weiter aufpolieren

Trotz aller Ausfälle wollen die Essener ihre großartige Heimbilanz (38 von 42 möglichen Punkten) gegen den Tabellenneunten weiter aufpolieren. Der feierte zuletzt einen überzeugenden 4:1-Sieg gegen Lotte, hatte davor allerdings gegen Bergisch Gladbach (0:2) und beim 1. FC Köln II (2:5) verloren.
Im Hinspiel lief es aus Essener Sicht auch nicht optimal. Immerhin rettete Daniel Heber, der in Oberhausen einen Elfmeter verschuldete, mit seinem 1:1-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit einen Punkt.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen