24-Jährige hat ein Ziel: zurück in den Kreis der Nationalmannschaft
Im Club ist Jacqueline Klasen eine feste Größe

Wenn sie Fahrt aufnimmt, dann richtig: Jacqueline Klasen. Als Außenangreiferin im defensiven Mittelfeld des Essener Bundesligisten ist sie gesetzt.
2Bilder
  • Wenn sie Fahrt aufnimmt, dann richtig: Jacqueline Klasen. Als Außenangreiferin im defensiven Mittelfeld des Essener Bundesligisten ist sie gesetzt.
  • Foto: SGS Essen
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Beruflich steht Jacqueline Klasen mit beiden Beinen fest im Leben. Die 24-Jährige arbeitet als Bürokauffrau. Doch der Fußball ist für die gebürtige Dortmunderin, die ihren Lebensmittelpunkt bis heute in der Stadt im Osten des Reviers hat, weiterhin die Nummer eins. Seit 2011 trägt die 1,69 Meter große Verteidigerin das Trikot der SGS Essen. Und dort gehört sie zum immer größer werdenden Kreis der Nationalspielerinnen.

Ob Silvia Neid, Steffi Jones oder Horst Hrubesch: Wer beim DFB in Sachen A-Nationalmannschaft der Frauen das Sagen hat oder hatte, wurde in den letzten Jahren verstärkt auch immer wieder auf Talente von der Ardelhütte aufmerksam.
Am 28. Februar 2012 gab Jacqueline Klasen ihr Debüt für die deutsche U-19-Nationalmannschaft, gemeinsam mit Isabelle Wolf. Auch die stand damals in Diensten der SGS Essen.

Wechsel im Doppelpack

Und sie war es auch, die Jacqueline Klasen den Wechsel an die Ardelhütte schmackhaft machte. Quasi im Doppelpack wechselten die beiden Dortmunderinnen damals zu den Revierstädterinnen.
"Als U-17-Spielerin bei der SG Lütgendortmund habe ich in der Damenmannschaft ausgeholfen. Im Spiel gegen die SGS Essen, die damals noch SG Schönebeck hieß", erinnert sich Klasen. Die Verantwortlichen des Essener Bundesligisten wurden auf die schnelle Außenverteidigerin aufmerksam. Gespräche wurden geführt, man wurde sich einig.

Kontrakt bis 2022 verlängert

An der Ardelhütte hat die begeisterte Motorradfahrerin inzwischen langfristig eine sportliche Heimat gefunden. Im Mai verlängerte sie ihren bis 2019 datierten Vertrag vorzeitig. Bis zum 30. Juni 2022 - so sieht es der Kontrakt vor - bleibt Klasen Schönebeckerin.
Sportlich hat die junge Frau ein großes Ziel: "Ich möchte mich weiterentwickeln, um wieder mehr zum Kreise der Nationalmannschaft zu gehören." Wie sich das anfühlt, weiß die Leistungsträgerin ihres Vereins genau. Am 20. September 2016 feierte Klasen im EM-Qualifikations-Spiel gegen die Auswahl Ungarns ihr A-Länderspiel-Debüt für Deutschland, Steffi Jones nahm sie im Frühjahr mit auf die USA-Reise mit der Nationalmannschaft zum SheBelieves Cup.
Eine weitere Chance, sich im besten Licht zu präsentieren hat Klasen bereits am Sonntag, 2. Dezember. Dann ist die SGS Essen im Grenzlandstadion von Borussia Mönchengladbach zu Gast. Anpfiff der Partie ist 11 Uhr.

Wenn sie Fahrt aufnimmt, dann richtig: Jacqueline Klasen. Als Außenangreiferin im defensiven Mittelfeld des Essener Bundesligisten ist sie gesetzt.
Wenn Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg demnächst ihre Arbeit als Bundestrainerin aufnimmt, würde Jacqueline Klasen (Foto) gerne wieder mit dabei sein. Mit guten Leistungen in der Allianz-Frauenbundesliga will sich die 24-Jährige empfehlen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen