Hallenfußballmeisterschaft am Stoppenberger Hallo geht in die heiße Phase
Kampf um die Endrunde

Kopfüber in die Zwischenrunde: Sowohl Adler Union Frintrop als auch Al-Arz Libanon haben's 2019 in die Sporthalle Am Hallo geschafft. Foto: Gohl
  • Kopfüber in die Zwischenrunde: Sowohl Adler Union Frintrop als auch Al-Arz Libanon haben's 2019 in die Sporthalle Am Hallo geschafft. Foto: Gohl
  • hochgeladen von Lokalkompass Borbeck

Heute und morgen kämpfen die 32 verbliebenen Teams der 25. Essener Hallenfußballmeisterschaft in der Zwischenrunde in der Sporthalle Am Hallo in Stoppenberg um den Einzug in die Endrunde der letzten 16. Zum Auftakt steht eine Hammergruppe an.

Die Zwischenrunde beginnt heute um 13 Uhr mit einem Knaller. Lokalmatador und B-Ligist FC Stoppenberg steigt gegen die Auswahl des ETB, den Landesligisten ESC Rellinghausen und den Vogelheimer SV in die Zwischenrunde ein. An den vergangenen zwei Wochenenden hatte sich das Teilnehmerfeld von ursprünglich 62 Mannschaften auf 32 reduziert. Vermeintliche Favoriten wie beispielsweise Landesligist Blau-Gelb Überruhr oder die Bezirksligisten TuSEM und der TuS Essen-West mussten bei der 25. Auflage des Traditionsturniers bereits ihren Hut nehmen. An deren Stelle traten Überraschungsteams wie die Freizeitkicker von den Playhouse Kickers oder die B-Ligisten BV Eintracht und der Bader SV, die ebenfalls heute in die Zwischenrunde starten.
Ab 13.30 Uhr kämpfen die beiden Nordvereine BV Eintracht und der Bader SV gegen A-Ligist Barisspor und Landeligist Sportfreunde Niederwenigern um ein Weiterkommen. In Gruppe drei hat Landesligist und Ausrichter FC Kray die Bezirksligakicker vom Heisinger SV und die beiden A-Ligisten SG Essen-Schönebeck und AL-ARZ Libanon vor der Brust. Den ersten Zwischenrunden-Spieltag beschließt die vierte Staffel, in der ab 17.30 Uhr ein Überraschungsteam antritt: Der Freizeitfußballer von den Playhouse Kickers haben zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte das Ticket zum Hallo gelöst. Das Erreichen der Endrunde wird jedoch schwer, da die Kickers gegen Landesligist FC Kray und das A-Ligisten Duo Dellwig und Katernberg ran müssen.

Titelverteidiger spielt am Sonntag

Am morgigen Sonntag ist der amtierende Meister an der Reihe. Der SV Burgaltendorf hat im vergangenen Jahr Historisches geschafft und den prestigeträchtigen Titel zum ersten Mal in der 25-jährigen Turniergeschichte verteidigt. Die Chancen auf eine Wiederholung stehen gut, denn noch sind die Schützlinge von Trainer Philip Kruppe bei der diesjährigen Hallenmeisterschaft ohne Niederlage. Ab 11 Uhr treten die beiden Bezirksligisten SC Phönix und die SpVgg Steele sowie A-Ligist Teutonia Überruhr gegen den Landesligisten aus Burgaltendorf an. In der darauffolgenden Gruppe sind der Landesligist VfB Frohnhausen, der sich nur knapp für die Zwischenrunde qualifizieren konnte, der Bezirksligist Adler Union Frintrop und die A-Ligisten Sportfreunde Altenessen und SuS Niederbonsfeld gesetzt.
Am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr sieht sich der Gehörlosen TSV dem Bezirksliga Trio bestehend aus dem SC Frintrop, der DjK Winfried Kray und der SG Kupferdreh-Byfang gegenüber. Der auf dem Papier ausgeglichenen Gruppe folgen die SpVg Schonnebeck, RuWa Dellwig, der FSV Kettwig und Ballfreunde Bergeborbeck, die ab 15.30 Uhr die letzten beiden Teilnehmer für die Hauptrunde am kommenden Wochenende ausspielen. 

Text: Philipp Steinbrink

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen