RWE gewinnt letztes Heimspiel 5:2 gegen Lotte
Nach Torfestival wieder einen Punkt vor BVB II

Fünfmal jubelten die Rot-Weissen im letzten Heimspiel der Saison gegen die Sportfreunde Lotte.
  • Fünfmal jubelten die Rot-Weissen im letzten Heimspiel der Saison gegen die Sportfreunde Lotte.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Rot-Weiss Essen hat in der Fußball-Regionalliga West wieder die Tabellenführung übernommen. Nachdem sich Borussia Dortmund II im Nachholspiel beim SV Rödinghausen mit einem 0:0 zufriedengeben musste, gewann die Truppe von Trainer Christian Neidhart ihr vorgezogenes letztes Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte mit 5:2 (3:1) und liegt wieder einen Zähler vor den Schwarz-Gelben. Die haben nun allerdings zwei vermeintlich leichte Heimspiele gegen Homberg und Bergisch Gladbach, während RWE bis zum Saisonfinale in Wegberg pausiert.

Nach der 1:2-Niederlage am Pfingstsonntag beim 1. FC Köln II waren die Aufstiegschancen auf ein Minimum geschrumpft. Dennoch ließen die Rot-Weissen von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie dieses letzte Heimspiel vor knapp 800 Zuschauern gewinnen wollten. Beflügelt von der vor dem Anpfiff verkündeten Vertragsverlängerung von Innenverteidiger Daniel Heber und vielleicht auch von der torlosen ersten Halbzeit in Rödinghausen jagte Dennis Grote die Kugel in der vierten Minute aus 25 Metern zum 1:0 ins Eck.
Die Sportfreunde, die am Samstag das Westfalenpokal-Finale gegen Preußen Münster bestreiten, gingen fast körperlos zu Werke und wurden zehn Minuten später zum zweiten Mal überrumpelt: Marco Kehl-Gomez setzte sich durch und traf ins lange Eck. Und weil's so schön war, versuchte sich auch Sandro Plechaty von Halbrechts, doch der Ball klatschte an die Latte (18.).
Erst danach konnten sich die Gäste etwas befreien und hatten durch Exaucé Andzouana die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Freistehend schoss Lottes Angreifer jedoch am Tor vorbei (30.). Die Strafe folgte auf dem Fuß: Cedric Harenbrock nahm Maß und traf zum 3:0 (37.) in den Winkel. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Essener defensiv aber weiterhin die Zügel schleifen, was Emir Terzi (41.) zum 3:1 (41.) ausnutzte.

Comeback von Sauerland 

Bisweilen hatte die Partie den Charakter eines Freundschaftsspiels, und genauso leichtfüßig ging es nach dem Wechsel weiter. Ein Distanzschuss von Sandro Plechaty flutschte Jhonny Peitzmeier durch die Finger (54.), Exaucé Andzouana verkürzte direkt nach Wiederanpfiff auf 2:4 (55.), ehe Simon Engelmann mit einem schönen Lupfer den Drei-Tore-Abstand wiederherstellte (57.).
Danach gönnte Christian Neidhart seinen Oldies Dennis Grote und Kevin Grund eine Pause. Zudem feierte David Sauerland nach monatelanger Verletzungspause sein Comeback. Die letzte Chance dieser unterhaltsamen Partie hatte Cedric Harenbrock, dessen jedoch Schuss am langen Eck vorbeizischte. Der 18. Heimsieg im 20. Heimspiel war da aber längst unter Dach und Fach.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen