RWE siegt 5:0 im Nachholspiel gegen Lippstadt
Nur noch vier Punkte Rückstand auf Dortmund

Linksaußen Oguzhan Kefir, der hier an Lippstadts Justus Meier vorbei zieht, brachte RWE kurz vor der Pause in Führung und traf später auch noch zum 3:0.
  • Linksaußen Oguzhan Kefir, der hier an Lippstadts Justus Meier vorbei zieht, brachte RWE kurz vor der Pause in Führung und traf später auch noch zum 3:0.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Der Titelkampf in der Fußball-Regionalliga West spitzt sich zu. Vor acht Tagen hatte Rot-Weiss Essen noch neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund II, nach dem 5:0-Sieg im Nachholspiel am Sonntag gegen den SV Lippstadt sind es nur noch vier Zähler. Es war übrigens der 16. Heimsieg im 18. Heimspiel.

Nach zweiwöchiger Quarantäne waren die Lippstädter erst Mitte der Woche ins Training zurückgekehrt. Von mangelnder Spielpraxis war aber zunächst nicht viel zu spüren. Der Abstiegskandidat ging engagiert zu Werke, störte früh den Kombinationsfluss der Essener und hatte in der 14. Minute die große Chance zur Führung, als Kevin Hoffmeier frei vor dem RWE-Tor auftauchte, jedoch zu lange zögerte.
Die erste Möglichkeit für die Gastgeber hatte Simon Engelmann (22.), der per Kopf nur das Außennetz traf. Wenig später musste sich SV-Torwart Christopher Balkenhoff bei einem Freistoß von Kevin Grund strecken. RWE war nun am Drücker, doch es dauerte bis zur 41. Minute, ehe Oguzhan Kefkir mit einem beherzten Direktschuss ins lange Eck der Führungstreffer gelang.

Lippstadts Torwart patzt

Das 1:0 gab dem Tabellenzweiten die nötige Sicherheit. Beim 2:0 (54.) profitierte Simon Engelmann allerdings von einem kapitalen Fehler von Lippstadts Torwart Balkenhoff, der beim Abschlag den Ball nicht getroffen hatte. Vier Minuten später machte dann Oguzhan Kefkir mit seinem zweiten Treffer nach schöner Vorarbeit von Dennis Grote den Sack zu.
Beim Abstiegskandidaten schwanden nun die Kräfte, RWE hatte leichtes Spiel und erhöhte durch eine Co-Produktion zweier Joker auf 4:0 (78.): Eine Flanke von Steven Lewerenz köpfte Maximilian Pronichev platziert ins Eck. Den Schlusspunkt setzte Kapitän Marco Kehl-Gomez  (86.).
Am nächsten Wochenende wollen die Essener weiter Boden gutmachen. Dazu sind allerdings ein Auswärtssieg beim Wuppertaler SV sowie ein Patzer der Dortmunder U23 beim SV Rödinghausen notwendig.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen