Borbecker Schwergewichts-Profi widmet Kampf gegen Marino Goles seiner verstorbenen Mutter
Patrick Korte boxt bei der "Night of local Heroes" in der Gruga

In den letzten Tagen vor dem Kampf stehen vermehrt Technik und Taktik auf dem Trainingsplan des Borbecker Schwergewichts-Profis.
4Bilder
  • In den letzten Tagen vor dem Kampf stehen vermehrt Technik und Taktik auf dem Trainingsplan des Borbecker Schwergewichts-Profis.
  • Foto: Team Korte
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Für Patrick Korte geht am 14. September ein Traum in Erfüllung. Der Borbecker Schwergewichts-Profi kämpft in der Grugahalle. Es geht um den vakanten IBO Continental Heavyweight Title. "The Night of local Heroes" ist die Veranstaltung in der Arena überschrieben, die an diesem Abend bis zu 5.000 Boxfans fassen kann. Der Hauptkampf des Abends: Korte vs. Goles.

von Christa Herlinger

Mit einem persönlichen Posting machte Patrick Korte am letzten Wochenende klar, welche Bedeutung der anstehende Kampf für ihn hat: Diesmal geht es nicht allein um den sportlichen Aspekt. "Egal, wie der Fight auch ausgehen wird, ich widme ihn meiner Mutter", gibt der 35-Jährige auf Facebook bekannt. Kortes Mutter ist Anfang August völlig überraschend verstorben. Die Nachricht erreichte den Schwergewichtsprofi inmitten der Vorbereitung auf den Titelkampf. Am nächsten Tag sollte es für ihn und sein Team ins Trainingslager nach Österreich gehen.

Kopf war nicht mit dabei

"Ich bin auch wie geplant geflogen", verrät der 35-jährige Champion im Gespräch mit dem Borbeck Kurier. "Doch mein Kopf war irgendwie nicht dabei." Er habe versucht, sich abzulenken, das Trainingspensum abzuspulen und Leistung zu bringen. "Und rückblickend muss ich sagen, dass es auch richtig war, einfach ein paar Tage rauszukommen." Dennoch hat Korte das Trainingslager in der Alpenrepublik früher als geplant beendet, ist zurück zu seiner Familie geflogen.

Ausdauerphase ist geschafft

Jetzt versucht er in gewohnter Umgebung, sich auf die anstehende Aufgabe zu fokusieren. Die Coaches sind mit Korte zufrieden. Die anstrengende Ausdauerphase hat der Schwergewichts-Profi hinter sich, in den verbleibenden Tagen und Wochen bis zum großen Kampf werden nun vermehrt Sparringseinheiten auf dem Trainingsplan des 35-Jährigen stehen. Jede Menge Technik und Taktik. Denn darauf wird es gegen Marino Goles ankommen.

Goles hat in Essen nichts zu verlieren

"Ein sehr erfahrener Boxer, der nach Essen kommt und hier gar nichts zu verlieren hat", beschreibt Korte seinen nächsten Gegner, der in Boxerkreisen auch unter dem Beinamen "Cro Beast" bekannt ist. Der 39-jährige Kroate hat zwar keine rein-weiße Kampfweste. Aber mit 24 Siegen aus 33 Profikämpfen, darunter 22 durch K.O. beendet, bringt er eine Menge Erfahrung mit. "Und seine Niederlagen hat er gegen durchaus große Namen einstecken müssen", weiß Korte.

Der "Tiger" kämpfte 2000 in der Grugahalle

Der Auftritt des Borbeckers bei der "Night of local Heroes" wird kein leichter und dennoch ein ganz besonderer sein. Nicht zuletzt, weil die Arena in Rüttenscheid eine besondere ist. Nach fast 20 Jahren Box-Abstinenz wird dort nun wieder einmal gekämpft. Zuletzt hatte sich dort der "Tiger" den WM-Titel der WBO im Halbschwergewicht geholt. Im Jahr 2000 kämpfte Dariusz Michalczewski in Essen vor nicht ganz ausverkauftem Haus gegen den US-Amerikaner Ka-Dy King. Auch der große Muhammad Ali hat in der Halle schon einmal die Boxhandschule übergestreift und einen Showkampf bestritten. Jetzt darf auch Patrick Korte in der Grugahalle ran. Und er bekommt durch den Kampf gegen Goles die Chance, auch international auf sich aufmerksam zu machen, ist sich Coach Sebastian Tlatlik sicher.

Meine Mutter hat mich immer unterstützt 

"Es hilft mir enorm, dass ich mit dem Bewusstsein in den Ring steige, an diesem Abend für meine Mutter zu kämpfen", berichtet der Borbecker. Denn sie war es, die den Sohn in seinen sportlichen Ambitionen stets unterstützt hat. "Schon von klein auf. Meine Mutter hat es möglich gemacht, dass ich zum Boxen und zum Taekwondo gehen konnte. Später dann auch ins Fitnessstudio, was zu dieser Zeit sicher auch finanziell eine ganz andere Dimension hatte."
Zwischen 22 und 23 Uhr - so schätzt der Profi - werde sein Kampf beginnen.  Vorab stehen verschiedene Vorkämpfe, ebenfalls mit Essener Beteiligung, auf dem Programm. So wird unter anderem Tim Vößing an diesem Abend in der Grugahalle sein Profi-Debüt geben. Weiter werden Publikumslieblinge wie Tiran Mkrtschjan, Paul Zummach und der Internationale Deutsche Meister Nawid Hakimsadeh in den Ring steigen. Zudem gibt Robert Tlatlik, Vorkämpfer von Wladimir Klitschko und ehemaliger WBC International Silver Champion, sein Comeback.

Der Vorverkauf für "The Night of local Heroes" läuft bereits.
Einlass finden Boxfreunde am Samstag, 14. September, ab 18 Uhr, die Kämpfe beginnen ab 19 Uhr.
Der Hauptkampf Patrick Korten vs. Marino Goles wird gegen 22 Uhr beginnen.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.