30 + 76 = Ü100

Anzeige
Von Laura Gebhardt:
Am vergangenen Samstag veranstaltete der VC Essen-Borbeck bereits zum fünften Mal das allseits beliebte Ü100-Turnier. Gespielt wurde zwei gegen zwei nach Beachregeln, mit der Besonderheit, dass beide Spieler zusammen mehr als 100 Jahre alt sein mussten.
Nicht nur das Wetter spielte am vergangenen Wochenende mit, sondern auch alle begeisterten Teilnehmer machten das Turnier zu einem Riesenspaß.
Die Mannschaft mit dem größten Altersunterschied - 46 Jahre - vereinte zugleich den jüngsten und auch den ältesten Spieler am Platz: Patrick Anders und Rudi Beyer belegten nach heiß umkämpften Spielen den neunten Platz. „Mit meinen 76 Jahren ist aber noch lange nicht Schluss“, so Beyer, der außerdem das älteste Mitglied des Vereins ist und immer noch aktiv die Alt-Herrenmannschaft bereichert.
Er und sein wesentlich jüngerer Spielpartner Patrick Anders traten schon das dritte Mal hintereinander bei dem Tunier an und wollen auch nächstes Jahr das Spielfeld wieder für sich gewinnen. Trotz nicht ganz so guter Form wie in den vergangenen drei Jahren, ließ das Team nicht locker und spielte sich noch einige Plätze in die Höhe. Die Borbecker Jungs, die auch ansonsten im Verein mitwirken, freuen sich immer wieder aufs Neue, ihr Können dort gemeinsam unter Beweis zu stellen. Beide sind ballbegeisterte Spieler, die sich die Chance auf den ersten Platz nicht gerne entgehen lassen. „Im vergangenen Jahr haben wir den ersten Platz gemacht“, berichtet der ehrgeizige 76-Jährige, weshalb die beiden auch in diesem Jahr einiges geplant hatten.
Neben so treuen Beach-Formationen kommen jedes Jahr auch neue Teams dazu. Das tolle Wetter lockte zudem noch eine Menge Zuschauer an, die sich das Spektakel mit Spannung anschauten. Wer weiß, vielleicht stehen ja genau diese im nächsten Jahr mit auf dem Platz und kämpfen um den Sieg im Sand. Denn sichtlich Spaß hatten alle auf diesem Turnier - Akteure wie Zuschauer. Sieger der Frauengruppe wurde nach einem spannenden Turniertag das Team Uhlenbrock/Wernitz, in der Männergruppe siegte das Team Wolff/Magiera.
Lange warten brauchen die Volleyballbegeisterten nicht. Das berüchtigte Chaosturnier ist bereits in zwei Wochen am Samstag, den 3. September ab 10 Uhr. Daran können Kinder wie Erwachsene, Volleyball-Spieler und solche teilnehmen, die noch nie einen Ball in der Hand hatten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.