Hitzeschlacht im Finale: Adler Union holt das Banner!

Anzeige
Die Temperaturen hatten die 35 Grad-Marke deutlich überschritten. Kein ideales Wetter für ein Fußballspiel. Doch Adler Union Frintrop und RuWa Dellwig, die beiden Finalisten im Kampf um das Borbecker Banner, gaben alles. Am Ende der Hitzeschlacht am Wasserturm jubelten die Gastgeber. Fotos: Gohl

Nach insgesamt sechs heißen Turniertagen am Wasserturm hat das Borbecker Banner seinen Sieger: Adler Union Frintrop setzte sich im Finale gegen RuWa Dellwig mit einem knappen 3:2 durch. Nachdem die Frintroper zunächst mit 2:0 in Führung gingen und der Sieg sicher zu sein schien, glich der Kreisligist zwischenzeitlich zum 2:2 aus und machte es gegen Ende noch einmal richtig spannend.

Bereits in der sechsten Minute markierten die Frintroper Hausherren ihr Revier und gingen in Führung. Timo Lindemann fütterte seinen Mitspieler Yannick Reiners mit einer Flanke. Der brachte den Ball nach leichten Abstimmungsproblemen zwischen Abwehr und Torwart im gegnerischen Gehäuse unter. Sechs Zeigerumdrehungen später erhöhte Tommy Groll auf 2:0 für den Bezirksligisten.

Dustin Hoffmann mit Chance auf Anschluss

Wer jetzt dachte, das Spiel wäre bereits entschieden, wurde von RuWa eines Besseren belehrt. Trotz der zwei frühen Gegentore ließ sich das Team von Trainer Johann Wüst nicht aus der Ruhe bringen und versuchte immer wieder, in den gegnerischen Strafraum durchzudringen. Adler wusste das zu unterbinden und machte die Räume hinten dicht, sodass es für die Dellwiger kaum ein Durchkommen gab. In der 30. Spielminute hatte Dustin Hoffmann die Chance auf einen Anschlusstreffer für RuWa: Nach einem Freistoß ging sein Nachschuss nur knapp am Kasten vorbei. Drei Zeigerumdrehungen später hatte der Frintroper Jonas Rübertus nach einem Konter die Möglichkeit auf ein Tor.
Zu Beginn der zweiten Hälfte lief es für die Dellwiger angriffstechnisch um einiges besser. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte Hakan Kaya auf 1:2 per Kopfballtor. Kurze Zeit später zimmerte Som Sebastian Essome kurz vor dem Strafraum das Leder zum Ausgleich in den Frintroper Kasten.

Dickes Lob fürs Orga-Team

Von jetzt an war der Kampf um das Borbecker Banner wieder völlig offen. In der 67. Minute dann der Schock für RuWa: Nach einer verunglückten Kopfballrückgabe eines Dellwigers zu Torwart Pierre-Marcel Bolte gab es Eckstoß für Frintrop, der zum entscheidenden 3:2 Siegtreffer durch Yannick Reiners führte.
Detlef Schliffke (Veranstalter) und Bürgermeister Rudi Jelinek gratulierten Jonas Rübertus (Adler Union) bei der Siegerehrung noch einmal offiziell zum Bannersieg. Jelinek war beeindruckt von der großen Fußballbegeisterung in Borbeck und die Leistung der Teams auf dem Platz. Trotz der Hitze. Für das Organisationsteam um Detlef Schliffke und den Ausrichter Adler Union gab's übrigens ein Extralob vom Bürgermeister. Für Banner-Organisator Detlef Schliffke und seine Mitstreiter heißt es jetzt einmal tief durchatmen. "Doch im Dezember beginnen bereits die Vorbereitungen für die Neuauflage 2019", verrät der Mann, der das Traditionsturnier vor sechs Jahren nachhaltig wiederbelebte. Im nächsten Jahr findet der Banner Cup übrigens bei RuWa / DJK Dellwig 10 statt.


Text: Charmaine Fischer u. Christa Herlinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.