"Ich war noch niemals in New York": Hauptdarstellerin Charlotte Heinke wohnt in Essen - "Was wichtig ist"...

Charlotte Heinke mit ihrem Kollegen Karim Khawatmi und Udo Jürgens bei der Premiere in Oberhausen. Foto: stage/Winkler
2Bilder
  • Charlotte Heinke mit ihrem Kollegen Karim Khawatmi und Udo Jürgens bei der Premiere in Oberhausen. Foto: stage/Winkler
  • hochgeladen von Silke Heidenblut

Für die Hauptrolle im Oberhausener Udo Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“ ist Charlotte Heinke nach Essen gezogen - und fühlt sich schon recht wohl. Aus Niedersachsen stammt die Musical-Darstellerin, die schon in Stuttgart die Lisa Wartberg in der Show mit den Songs des österreichischen Superstars darstellte.

Stadtspiegel: Befindet sich eine Schallplatte oder CD von Udo Jürgens in Ihrer privaten Sammlung?
Charlotte Heinke: „Um ehrlich zu sein, besitze ich keine eigene CD von Udo! Aber da ich seit nunmehr drei Jahren Udos Lieder singe, habe ich seine Musik mehr um mich, als würde ich einer seiner CDs lauschen.“

Was findet sich denn im Plattenschrank?

„Vor allem finden sich bei uns momentan viele neue CDs meines Mannes Volkan Baydar! Denn gerade kamen die frisch gepressten CDs seines neuen Albums „Raum schaffen“ bei uns an! Wunderschöne Musik, die ich gerne höre. Ansonsten hören wir zuhause verschiedene Musik! Von Klassik über Jazz bis Soul ist alles dabei!“

Haben Sie Udo Jürgens persönlich kennengelernt – und wenn ja, ist er so charmant, wie „frau“ sich das vorstellt? Oder ist das etwa ganz anders?
„Ich hatte durch meine Zeit bei „Ich war noch niemals...“ schon mehrfach die Möglichkeit Udo Jürgens kennenzulernen! Er ist ein außerordentlich charmanter und natürlicher Mensch,der seinem Gegenüber genauso begegnet wie man es von ihm kennt!“

Als Lisa Wartberg haben Sie auf der Bühne Stress mit der „rebellierenden“ Mutter. Wie ist denn Ihr Verhältnis zu den wirklichen Eltern? Alles im Griff?

„Ich habe das Glück, mit unfassbar tollen Eltern gesegnet zu sein! Sie sind meine engsten Vertrauten und Berater, wenn es um wichtige Entscheidungen in meinem Leben geht! Wir fahren auch gerne zusammen in den Urlaub, wenn es unsere gemeinsame Zeit zulässt! Meiner Mutter habe ich meine Grundlagen im Gesang zu verdanken, da sie meine erste Gesangslehrerin war!“

Welches Ihrer Lieder singen sie Abend für Abend in „Ich war noch niemals in New York“ am liebsten?
„Ich habe in der Rolle der Lisa jeden Abend einen großen Entwicklungsbogen zu spielen! Daher passen alle Songs, die ich singen darf, zu der jeweiligen Szene. Sie machen mir die Verwandlung leichter! Aber ganz bestimmt ist mein letzter Song des Abends auch mein Liebster. Der Song: „Was wichtig ist...“! Damit schließt sich für die Figur Lisa ein Kreis und auch für Charlotte Heinke ist es ein sehr „Sinnfragen des Lebens“ beantwortendes Lied! Sehr, sehr auf den Punkt und schön!“

Welche Musical-Rolle ist Ihre Traumrolle? Und welche wollen Sie auf jeden Fall noch spielen?
„Jede Rolle, die ich bis jetzt spielen durfte, war eine Traumrolle! Die Rollen kamen passend zu den richtigen Lebensphasen! Und ich möchte keine missen! Eine Traumrolle spiele ich gerade! :-) Und was danach kommt, entscheidet das Schicksal!“

Für die Show in Oberhausen sind Sie nach Essen gezogen. Schon angekommen im Ruhrgebiet? Wie gefällt es Ihnen hier?
„Meine Familie und ich sind begeistert von Essen und unserem neuen Zuhause! Wir haben unheimlich nette Nachbarn und alle sind sehr offen und herzlich! Wir sind positiv überrascht. Wir haben nur Schönes erlebt und freuen uns auf die Zeit hier in NRW!“

Das Musical:
Das Musical „Ich war noch niemals in New York“ erzählt eine Generationen-Geschichte:
- Die Alten, die unglücklich im Altenheim sind, und sich einen letzten Traum erfüllen wollen: New York...
- Deren Kinder, die mitten im stressigen Arbeitsleben stehen, keine Zeit für ihre Eltern haben - und irgendwie auch nicht wollen, dass diese nach New York fahren...
- Der Nachwuchs ist das Enkelkind, das noch cool genug ist, um ein Herz für die Alten zu haben...
- Im Metronom-Theater am Centro in Oberhausen

Charlotte Heinke mit ihrem Kollegen Karim Khawatmi und Udo Jürgens bei der Premiere in Oberhausen. Foto: stage/Winkler
„Bleib‘ doch bis zum Frühstück“ - na, wer so nett eingeladen wird ... Charlotte Heinke als Lisa im Arm von Karim Khawatmi, der den Axel spielt. Foto: stage

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen