Was war am Wochenende los im Kettwiger und Mintarder Jugendsport?
Bange machen gilt nicht

Die Mintarder D-Junioren mussten den Gegner vorbeilassen. 
Foto: Archiv / Bangert
  • Die Mintarder D-Junioren mussten den Gegner vorbeilassen.
    Foto: Archiv / Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Kettwiger und Mintarder Nachwuchses. Die Handballer zeigten gegen körperlich überlegene Gegner großen Kampfesmut.

Die Kettwiger D-Jugend mussten gegen den ETB SW Essen antreten. Einigen schwante bereits Böses: „Die schwarz-weißen Jungs sind fast alle zwei Köpfe größer als unsere und spielen bereits im zweiten Jahr D-Jugend.“ Doch Bange machen gilt nicht und dementsprechend mutig gingen die Kettwiger Jungs und Mädels in die Partie. In den ersten Minuten ging es hin und her. Der ETB ging zuerst in Führung, dann glichen die Kettwiger aus und kamen über 6:4 bis zur Pause zu einer 9:7 Führung. Doch dann kam der befürchtete Einbruch und die Schwarz-Weißen hatten einen Lauf. Bald führten die Gäste mit 14:9 Toren. Erst dann schüttelte sich die Mannschaft kräftig durch und besann sich ihrer Stärken. Mit großem Kampf wurden noch fünf weitere Tore erzielt. Am Ende gaben sich die Kettwiger Handballer den körperlich überlegenen Gästen mit 14:17 geschlagen. Die Trainer Birgit Jaeger und Ingo Moellmann waren hochzufrieden: „Die Kids haben nie aufgegeben und ein kämpferisch starkes Spiel gezeigt. Darauf lässt sich aufbauen!“ Die Tore teilten sich Julian Ernst 6, Timo Liemann 3, Leander Wehmeyer 3, Ben Hesse, Bennet Keppel.

Auf die Mädchen war Verlass

Für die männlichen Fußballer hatte der Spieltag Wohl und Wehe bereit. Die Mintarder A-Junioren besiegten ein wenig überraschend die ESG 99/06 mit 3:1 Toren. Tim Schlunken und Luca Völlmecke waren zuständig für die Halbzeitführung. Die ESG konnte zwar verkürzen, aber in der 72. Minute stellte Nico Erbslöh den alten Abstand wieder her. Als Aufsteiger liegen die Blau-Weißen nun auf einem richtig guten fünften Platz der Leistungsklasse.
Die D-Junioren gaben sich nach einer Führung dem SC Werden-Heidhausen noch mit 1:2 geschlagen und mussten die Werdener in der Tabelle wieder vorbeilassen.
Auf die blau-weißen Mädchen war Verlass. Die U15 Mädchen konnten in der Leistungsklasse bei Rhenania Bottrop mit 4:1 gewinnen. Die DJK kam durch Treffer von Sophie Karschti (2), Greta Grüning und Tine Friedemann zum jetzt schon siebten Sieg. Trainer Marvin Robert kann sich über eine makellose Bilanz freuen.
Auch die U17 Mädchen überzeugten. Beim furiosen 14:0 Kantersieg hatte der SV Vorst nicht den Hauch einer Chance. Melissa Greding (5), Emily Gurski (3), Jule Hupe (2), Joelina Schuster (2) und Alina Jasny (2) teilten sich die Mintarder Treffer. Bis auf die unglückliche 1:2 Niederlage gegen Tabellenführer 1.FC Mönchengladbach haben die blau-weißen Mädchen alle Partien ohne Gegentor gewonnen und sind zu Recht Zweiter der Niederrheinliga. Im Essener Kreispokal hat die U17 bereits das Finale erreicht. Im Halbfinale wurde Rot-Weiss Essen mit 6:0 bezwungen. Ikram Buick (2), Alina Jasny, Melissa Greding, Jule Hupe und Joelina Schuster erzielten die Treffer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen