Torhungrige Mintarder Fußballdamen dominieren in der Bezirksliga
Beeindruckender Torreigen

Zur Pause führten die Mintarderinnen bereits mit 10:0 Toren. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Zur Pause führten die Mintarderinnen bereits mit 10:0 Toren.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Landesligist steigerte sich deutlich und der FSV Kettwig meldete sich zurück mit einem klaren Erfolg. Die Damen der DJK Mintard machen sich drauf und dran, der Konkurrenz zu enteilen.

Rather SV gegen DJK Mintard I 1:1
War Trainer Marco Guglielmi in der Vorwoche noch ziemlich verärgert über vielen die Fehler seiner Mannschaft, sah er diesmal eine gehörige Steigerung. Fast hätten die Mintarder bei einer Spitzenmannschaft gewonnen. Guglielmi hatte seinem Team diesmal eine deutlich defensive Konzeption auf den Leib geschneidert. Aus einer stabilen Abwehr heraus wollten die Blau-Weißen ihr Glück mit klug vorgetragenen Gegenzügen versuchen. Das klappte erfreulich gut, war aber kräftezehrend. So waren die Mintarder zum Ende hin auch ziemlich ausgepowert. Die zu diesem nicht unverdiente Führung fiel durch einen Konter. Pierre Hirtz war nach einer Stunde zur Stelle. Die DJK-Fans zählten schon die Minuten herunter, da gelang dem Gastgeber doch noch der Ausgleich. Ein abgefälschter Freistoß ließ Keeper Dominic Haas keine Chance. Mintard bleibt bester Aufsteiger und empfängt nun den Tabellenvierten SC Düsseldorf-West.

Pflichtsieg gegen Schlusslicht

DJK Mintard Damen gegen Eintracht Solingen II 19:0
Gegen das abgeschlagene Schlusslicht der Bezirksliga war ein Sieg natürlich Pflicht. Das erledigten die Mintarder Damen auch entsprechend konzentriert und unterm Strich auch überdeutlich. Mit 10:0 führten die Gastgeberinnen zur Pause. Ein Abwehrbollwerk wurde am Solinger Strafraum aufgebaut. Dennoch gelang Ikram Buick bereits nach zwei Minuten der Start eines beeindruckenden Torreigens. Sarah Huckels war nur einmal gefragt, aber die Torhüterin verkürzte aber so geschickt den Winkel, dass die einzige Chance der Gäste ohne Folgen blieb. Am Ende hatte Ikram Buick (7), Jule Hupe (5), Franziska Eichholz, Sara Eichholz, Anna Kledtke, Riona Liß, Hanna Müller, Nicole Pietruschka und Ronja Rauch getroffen. Trainer Torsten Eichholz konnte das Spiel nutzen, um Langzeitverletzten wie Amelie Blank und Elena Lazzarini wieder Spielpraxis zu geben. Dafür wurde einigen erkrankten Spielerinnen die notwendige Ruhe gegönnt. Leider verletzte sich Nicole Pietruschka nach einem unglücklichen Tritt ans Sprunggelenk.
Mit 77:3 Toren, acht Siegen in Folge und nur einer Niederlage am ersten Spieltag gegen den Tabellenzweiten TSV Solingen steht die DJK verdient ganz oben. Nun müssen die Blau-Weißen zur enorm verstärkten TuS nach Essen-West, ein wirklicher Härtetest.

Lupenreiner Hattrick

TC Freisenbruch gegen FSV Kettwig I 1:4
Der gefürchtete Bergmannsbusch hat seinen Nimbus verloren. Auf dem Ascheplatz wurde das Spiel durch lange Bälle geprägt und Kettwig präsentierte sich stabil in der Defensive. Ein bestens aufgelegter Marvin Töpfer erstürmte die Freisenbrucher Festung fast im Alleingang. Bis zur 27. Minute hatte Töpfer einen lupenreinen Hattrick erzielt. In der zweiten Spielhälfte ließ es der FSV etwas ruhiger angehen. Nach einer Stunde erhöhte Toni Döbbe und die Hausherren belohnten sich mit dem Ehrentreffer fünf Minuten vor dem Abpfiff. Insgesamt war der Sieg der Gäste aber nie gefährdet.

Fortuna Bredeney gegen DJK Mintard II 3:1
An der Meisenburg geriet die DJK früh in Rückstand. Lange Zeit war es eine ausgeglichene Partie, dann aber erhöhten die Fortunen und den Blau-Weißen unterlief ein Eigentor. Nach einer Stunde war die Sache entschieden, immerhin gelang Tobias Peschel noch der Ehrentreffer.

SG Kupferdreh-Byfang II gegen FSV Kettwig II 3:1

Die Reserve kehrte trotz einer guten Leistung mit leeren Händen zurück nach Kettwig. Fast hätte sie unbeschadet die Pause erreicht, doch die Gastgeber trafen in der 44. Minute nach einer Ecke. Nach einer Stunde war mit dem 3:0 für Kupferdreh alles entschieden. Doch der FSV gab sich nicht auf und wurde immer stärker. Eine Viertelstunde vor dem Ende war Alexander Hörster erfogreich, zu mehr reichte es leider nicht.

DJK Mintard III gegen Preußen Eiberg II 6:3
Furiose Auftaktphase in der Aue. Nach 18 Minuten lag Mintard bereits mit 4:1 vorn. Getroffen hatten Christoph Hellbusch (2), Daniel Görbing und Christian Drießen.
Der Gast verkürzte auf 2:4, doch Jens Kempkens stellte noch vor der Pause den alten Vorsprung wieder her. Wieder kam Eiberg etwas näher, doch das letzte Wort hatten die Gastgeber und Robin Stücker traf zum Endstand.

So rollts Leder

Sonntag, 3. November
10.45 Uhr: Heisinger SV III gegen DJK Mintard III, Uhlenstraße.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SC Werden-Heidhausen II, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen SV Burgaltendorf III, Durch die Aue.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen SC Düsseldorf-West, Durch die Aue.
15.15 Uhr: TuS Essen-West gegen DJK Mintard Damen, Keplerstraße.

Zur Pause führten die Mintarderinnen bereits mit 10:0 Toren. 
Foto: Bangert
Die Kettwiger Torschützen Toni Döbbe und Marvin Töpfer auf einen Blick. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.