Die DJK Mintard siegte in Kray deutlich und hat nun alle Trümpfe in der Hand
Das Ziel vor Augen

Die Mintarder Damen haben nun schon hundert Saisontreffer erzielt. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Die Mintarder Damen haben nun schon hundert Saisontreffer erzielt.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Während der FSV Kettwig nach nur einem Zähler aus vier Partien die Stirn in Sorgenfalten legt, glätten sich die Gesichtszüge der Mintarder: Sie haben im Aufstiegsrennen alle Trümpfe in der Hand.

Winfried Kray gegen DJK Mintard I 1:5
An der Wendelinstraße ging doch tatsächlich der abstiegsbedrohte Gastgeber nach 20 Minuten in Führung. Die blau-weiße Antwort ließ aber nur vier Minuten auf sich warten und Mathias Lierhaus glich wieder aus. Fast hätten sich die Krayer in die Halbzeitpause gerettet, doch Kämpferherz Maciej Szewczyk traf in der 45. Minute zur Mintarder Führung. Der zweite Durchgang gehörte nur den Gästen. Trainer Marco Guglielmi schickte Silas Baffour für Marius Beyer aufs Feld. Das 3:1 durch Marlon Braun war die endgültige Entscheidung, die dann vom eingewechselten Andreas Kniep mit einem späten Doppelschlag noch veredelt wurde. Tabellenführer Mintard stellt mit nun 83 Treffern die beste Offensive der Liga und ist mittlerweile auch defensiv gefestigt. Seit 13 Spielen unbesiegt, hat Mintard fünf Spieltage vor Schluss acht Punkte Vorsprung und das klar bessere Torverhältnis. Weiter geht’s beim Abstiegskandidaten SSVg Velbert II.

SuS Niederbonsfeld gegen FSV Kettwig I 1:0
Noch vier Minuten zu gehen. Trotz guter Möglichkeiten der Gäste steht es immer noch torlos unentschieden, als ein Niederbonsfelder Maß nimmt und Keeper Justus Heintschel von Heinegg keine Chance lässt. Nichts zu holen gab es also für abschlussschwache Kettwiger an der Hattinger Kohlenstraße. Beim direkten Verfolger unterlag das Team von Trainer Slavko Franjic mit 0:1 und muss nun achtgeben, in der Tabelle nicht noch überholt zu werden. Der FSV spielt bisher eine bestenfalls durchwachsene Rückrunde und muss so seine Ambitionen auf die nächste Spielzeit verschieben.

Entscheidende Wochen

DJK Mintard Damen gegen Mülheimer SV 7:2
Ein deutlicher Erfolg hinterließ etwas ratlos blickende Gesichter: Könnte es sein, dass Aufsteiger Mintard trotz einer fantastischen Bilanz mit erst einer einzigen Niederlage am Ende mit leeren Händen dasteht? Riona Liß erzielte den hundertsten Saisontreffer und ihr Team siegte deutlich. Dennoch fiel Mintard auf den dritten Platz zurück. Die DJK ging als klarer Favorit ins Spiel und enttäuschte nicht. In der 16. Minute traf Lisa Klapdor und Franziska Eichholz erhöhte kurz darauf. Bis zur Pause baute Riona Liß durch ein Doppelpack den Vorsprung noch aus. Nachdem Liß auch das 5:0 erzielt hatte, wechselte Trainer Torsten Eichholz durch und sein Team verlor ein wenig die Konzentration. Die Strafe folgte auf dem Fuße durch zwei Gegentreffer. Nun war es an Franziska Eichholz und Riona Liß, den alten Abstand wieder herzustellen.
Es folgen die entscheidenden Wochen dieser so spannenden Bezirksliga: Zunächst kommt der Tabellenzweite Mettmann in die Aue, dann geht es zum Spitzenreiter nach Duisburg.

ESG 99/06 gegen DJK Mintard II 9:1
Das scheidende Trainerduo stellte sich als Ersatzspieler zur Verfügung. An der Hubertusburg mussten Daniel Molitor und Nils Rehmann wieder den Mangel verwalten. Hätten sie nicht die A-Jugendlichen Tim Röder und Youri Wurring an Bord gehabt, wären da nur zehn Spieler auf dem Platz gestanden. Wurring war es auch, der in der 64. Minute den blau-weißen Ehrentreffer erzielte.

SV Burgaltendorf III gegen FSV Kettwig II 4:1
An der Windmühle unterlag die Kettwiger Reserve deutlich und dürfte das Saisonende herbeisehnen. Das Team von Trainer Enes Mustafi lag zur Pause bereits aussichtslos mit 0:3 hinten. Nach dem Seitenwechsel stabilisierte sich die Mannschaft und konnte durch Raphael Au treffen.

DJK Mintard III gegen BG Überruhr III 4:5
Ein verrücktes Spiel sahen die Fans in der Mintarder Aue. Das 2:0 durch einen Doppelschlag von Jens Kempkens schien den Weg zu weisen, doch noch vor der Pause glichen die Gäste aus. Nach einer Stunde lag Mintard plötzlich mit 2:4 hinten, kam aber durch Robin Stücker wieder näher. Das fünfte Gegentor entschied die Partie und Jens Kempkens konnte nur noch verkürzen.

So rollts Leder

Sonntag, 5. Mai
11 Uhr: FSV Kettwig I gegen SF Niederwenigern II, Ruhrtalstraße.
11 Uhr: Sportfreunde 07 gegen DJK Mintard II, Veronikastraße.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen Preußen Eiberg II, Durch die Aue.
13.15 Uhr: FSV Kettwig II gegen SF Niederbonsfeld II, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: SSVg Velbert II gegen DJK Mintard I, Poststraße.
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen Mettmann-Sport, Durch die Aue.

Die Mintarder Damen haben nun schon hundert Saisontreffer erzielt. 
Foto: Gohl
Die Kettwiger Reserve unterlag deutlich in Burgaltendorf. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen