Mintard und Kettwig bei den Mülheimer und Essener Hallenstadtmeisterschaften
Den Oberligisten schwindelig gespielt

Johannes Flatow und der FSV Kettwig boten mitreißenden Hallenfußball.
Foto: Gohl
3Bilder
  • Johannes Flatow und der FSV Kettwig boten mitreißenden Hallenfußball.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Unterm Hallendach wusste der FSV Kettwig mehr zu überzeugen als die DJK Mintard, die ihrer Doppelbelastung Tribut zollen musste: In Mülheim kam das Aus im Halbfinale. In Essen treffen nun Kettwiger und Mintarder aufeinander.

Jetzt greifen auch die Fußballerinnen greifen ins Geschehen ein. Die DJK-Damen spielen in Essen und Mülheim um den Titel. In der Halle Margarethenhöhe wird am Samstag der Essener Stadtmeister im Futsal gesucht. Die Mintarderinnen haben eine machbare Gruppe erwischt. Sie haben es mit dem Klassengefährten TuS Essen West 81 sowie den beiden Kreisligisten RuWa Dellwig und SC Werden-Heidhausen zu tun. Klassenhöchster Gegner in der Fünfergruppe ist Landesligist Adler Union Frintrop. Am nächsten Tag geht es in Mülheim weiter. Zum Auftakt geht es gegen den Niederrheinligisten und Titelverteidiger SV Heißen, dann treten die Schützlinge von Trainer Torsten Eichholz gegen den klassengleichen Mülheimer SV 07 sowie die drei Kreisligisten und TSV Heimaterde, Dümptener TV und SV Raadt an. Bei der ersten Austragung im vergangenen Jahr wurde Mintard Vierter und möchte nun besser abschneiden.

Das Aus kam im Halbfinale

Der Mülheimer Stadtmeisterschaft hatte die Mintarder Herren Priorität eingeräumt. Trainer Marco Guglielmi konnte zunächst auch sehr zufrieden sein. B-Ligist Dümptener TV wurde deutlich mit 5:1 bezwungen. Mathias Lierhaus eröffnete den Torreigen, legte später das 4:1 nach. Weitere Torschützen waren Marco Brings, Sinan Kilincarslan und Andreas Kniep. Auch gegen den Mülheimer SV 07 unterstrichen die Blau-Weißen ihre Qualität und holten sich den zweiten Sieg. Hier war erneut Lierhaus doppelt erfolgreich, kurz vor dem Ende machte Kilincarslan mit dem 3:1 alles klar. Dann aber war der Wurm drin. Gegen Rot-Weiß Mülheim lag die DJK schnell mit 0:2 hinten und wäre somit ausgeschieden. Sehr spät verkürzte Andreas Kniep und rettete sein Team noch soeben. Aber auch im Halbfinale taten sich die Mintarder schwer. Gegner Mülheimer FC 97 kam bisher ungeschlagen mit breiter Brust und dominierte zunächst. Früh lagen die Guglielmi-Schützlingen hinten. Dann hatten sie Pech sowohl auf der einen als auf der anderen Seite. Der FC rettete auf der Linie und kam im Gegenzug glücklich zum 2:0, Marco Brings konnte nur noch verkürzen. Aus der Traum vom Titelgewinn, den sich der FC souverän erfüllte. Im kleinen Finale unterlag die DJK gegen TuSpo Saarn mit 5:6 nach Entscheidungsschießen.

Jetzt kommt es zum Lokalderby

Der FSV Kettwig verzichtete auf seine drei Winterzugänge, bot aber auch so mitreißenden Hallenfußball. Zum Auftakt wurde der Freizeitligist ASV Huttrop mit 7:0 düpiert. Auch der Bezirksligist SpVgg Steele hatte keine Chance und wurde mit 2:0 bezwungen. Längst waren die Kettwiger für nächste Runde qualifiziert, doch noch stand die schwerste Prüfung an. In einem Endspiel um den Gruppensieg kreuzte der FSV die Klingen mit dem Oberligisten ETB SW Essen. Die drei Ligen Klassenunterschied waren nie zu spüren. Im Gegenteil, den Schwarz-Weißen wurde schwindelig vom Kettwiger Wirbel. Die erste Chance hatte Constantin Paul, dann tankte sich Evangelos Petridis durch. Einschussbereit wurde er gelegt und Kevin Baisch verwandelte den fälligen Neunmeter. Nach Eckball von Petridis zog Johannes Flatow unwiderstehlich ab, die Sensation wurde greifbar. Der 1:2 Anschlusstreffer des Oberligisten war ein Kracher und Torhüter Justus Heintschel von Heinegg absolut machtlos. Aber nach Freistoß von Kevin Baisch hämmerte Serkan Erdogan das Leder in die Maschen und unter dem frenetischen Jubel der Anhänger traf Baisch nach Doppelpass mit Constantin Platt zum 4:1 Endstand. Trainer Slavko Franjic strahlte über die vorzügliche Darbietung seiner Schützlinge.
Der Mintarder B-Elf reichte ein 2:0 Sieg über den B-Ligisten BG Überruhr II zum Weiterkommen. Gegen den Konkurrenten aus der Bezirksliga wurde es eng. Die SG Kupferdreh-Byfang hatte letztlich hauchdünn mit 2:1 die Nase vorn. Gegen den Landesligisten FC Kray war ein wenig die Luft raus und die Blau-Weißen wurden mit 0:3 distanziert. Nun freuen sich beide Seiten aufs Lokalderby. Die weiteren Gegner in der Vorrunde sind Freizeitligist Playhouse Kickers und der RSC Essen aus der Kreisliga B.

So rollts Leder

Samstag, 12. Januar
Essener Stadtmeisterschaft der Damen im Futsal, Sporthalle Margarethenhöhe.
10.45 Uhr: DJK Mintard gegen RUWA Dellwig.
12.15 Uhr: DJK Mintard gegen TuS Essen West 81.
13.45 Uhr: DJK Mintard gegen Adler Union Frintrop.
14.45 Uhr: DJK Mintard gegen SC Werden-Heidhausen.
15.45 Uhr: Endspiel

Essener Hallenstadtmeisterschaft der Herren, Sporthalle Löwental.
18 Uhr: FSV Kettwig gegen Playhouse Kickers.
18.18 Uhr: DJK Mintard gegen RSC Essen.
19.12 Uhr: FSV Kettwig gegen DJK Mintard.
20.24 Uhr: DJK Mintard gegen Playhouse Kickers.
20.42 Uhr: FSV Kettwig gegen RSC Essen

Sonntag, 13. Januar
Mülheimer Stadtmeisterschaft der Damen im Futsal, Sporthalle Boverstraße.
10 Uhr: DJK Mintard gegen SV Heißen.
10.45 Uhr: DJK Mintard gegen Mülheimer SV 07.
11.30 Uhr: DJK Mintard gegen TSV Heimaterde.
12.15 Uhr: DJK Mintard gegen Dümptener TV.
13 Uhr: DJK Mintard gegen SV Raadt.

12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen Ballfreunde Bergeborbeck II, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SV Raadt, Ruhrtalstraße.
Dienstag, 15. Januar
19.30 Uhr: Dümptener TV gegen DJK Mintard II, Schildberg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen