KSV Tischtennis:
Die Spiele vom Wochenende.

Er gewann beide Einzel und mit seinem Doppelpartner Jan Niclas Hüser auch das Anfangsdoppel:  
Niklas Leon  Kaes.
  • Er gewann beide Einzel und mit seinem Doppelpartner Jan Niclas Hüser auch das Anfangsdoppel:
    Niklas Leon Kaes.
  • hochgeladen von Reiner Forstmann

1.Herren: Mit einem Kantersieg „frei geschwommen“!

Gegen den Tabellenletzten BTV Wuppertal hat es mit der Totalausbeute geklappt: Beide Punkte – die für den Klassenerhalt bei der höheren Abstiegsquote in dieser Saison wichtig sind - konnten beim 9:1 auf fremden Tischen eingefahren werden.
Da mutet die einzige Niederlage in den Anfangsdoppeln, ausgerechnet durch das ansonsten immer sehr stabile Duo Tenschert/Kraft mit 6:11 im Entscheidungssatz nach einer 2:1 Satzführung wie ein Schönheitsfehler an.
Erfolgreichster Akteur war wieder einmal die Kettwiger Nr. 1 Robert Vollmer, der seine beiden Einzeln und das Doppel mit Felix Tondorf gewann – beide bilden aktuell mit 7:1 Siegen das zweitbeste Doppel der Liga. Auch die übrigen Mitstreiter hatten reichlich Grund zur Freude, sie blieben im Einzel allesamt unbesiegt: Tondorf, Kullik, Kraft, Tenschert und Ersatzmann Anhalt von der eigenen „Zweiten“.
Nun wird optimistisch darauf vertraut, dass sich der Trend fortsetzt und der momentane Rang 8 in der Tabelle evtl. noch getoppt werden kann. Gelegenheit hierzu bietet das nächste Match beim derzeit auf Rang 6 liegenden Mettmann Sport II. Der Anschlag für das geplante Heimspiel in Kettwig ist Samstag 16. November 19.30 Uhr, wegen des noch nicht gelösten Wasserproblems ist der Spielort aber noch nicht „in trockenen Tüchern“.

2. Herren: Mehr Moll als Dur in Überruhr!

Das wichtige Match der KSV Reserve im Abstiegskampf der Essener Kreisliga (Gruppe 1) entwickelte sich gegen den Tabellensiebten HSV Überruhr leider nicht so wie geplant. Ohne die etatmäßige Nr. 3 Harald Berger (dafür rückte Jan Niclas Hüser aus der eigenen „Dritten“ ins Team nach) hatte das Sextett bei den in Bestbesetzung angetretenen Überruhrern keinen guten (Ein-)Stand:
Nach den Anfangsdoppeln und den ersten 4 Einzeln lagen die Gäste aus der Gartenstadt bereits mit 1:6 zurück, der „Fisch schien bereits gegessen“. Bis dahin hatte lediglich das Doppel mit den beiden Franks (Völler bzw. Anhalt) in 3:2 Sätzen gepunktet.

Danach konnten Ersatzmann Hüser, Haeyn, Völler und Anhalt eine Ergebnisverbesserung auf 5:7 aus Kettwiger Sicht erzielen, im Anschluss zogen die Gastgeber auf 9:5 davon und setzten sich mit den gewonnenen 2 Punkten in der Kreisliga-Tabelle ab. 4 Begegnungen endeten für die Kettwiger etwas unglücklich, alle gingen im Entscheidungssatz verloren:
Frank Völler zog in seinem ersten Einzel nach 2:2 Satzgleichstand, Eberhard Koll im ersten Durchgang nach 2:0 Satzvorsprung, Simon Fabig im zweiten Durchgang nach 2:1 Satzführung und Guy Haeyn ebenfalls in seinem zweiten Einzel nach 2:1 Satzführung leider noch den Kürzeren.

Somit ist die KSV Reserve auf dem letzten Tabellenplatz gelandet und muss sich nun Sorgen um den Klassenerhalt machen.
Im kommenden Match am Samstag 16. November (15 Uhr, Mintarder Weg 43) gegen ESG 99/06 I wird sich zeigen, ob sich das spielerische Potenzial gegen eine Mannschaft ausreicht, die gerade einmal einen Punkt vor den Kettwigern liegt. Allerdings ist der Heimspiel-Status noch unter Vorbehalt zu sehen, da ja nach letzter Info die Wasserleitung in der Turnhalle immer noch blockiert ist.

3.Herren: Überraschungs-Coup beim Tabellenzweiten gelandet!

Das war ganz nach dem Herzen der Gäste und ihrer Fans: Nach exakt
3 Stunden Spielzeit hatte das Kettwiger Sextett dem Favoriten und Tabellenzweiten der 1. Herrenklasse (Gr. 1) mit sage und schreibe 9:4 ein dickes Bein gestellt! Dabei hatte der Gastgeber von Brett 1 bis 6 sein bestes Aufgebot parat, während auf Kettwiger Seite für Julian Knorr Gerd Steinebach aus der eigenen „Vierten“ nachgerückt war. Nach den ersten 4 Spielen und dem Zwischenergebnis von 3:1 zugunsten Kettwigs Doppel Hüser/Kaes und Rehosek/Steinebach bzw. Hüser im Einzel deutete sich bereits an, dass die Gäste viel vorhatten. Weitere Einzelsiege durch Rehosek, Kaes, Paul Berger, Hüser, Kaes und Rehosek stellten das Kräfteverhältnis mit dem Endergebnis von 9:4 überraschend deutlich klar! Fast hätte es noch deutlicher ausfallen können, wenn Mannschaftsführer Schneller seine Begegnung nicht mit 6:11 im fünften Satz verloren hätte.
Die 3. Herren des KSV belegen mit 5 – 7 Punkten Rang 8 der Tabelle, die nächste Begegnung steht am Dienstag, 12. November um 19.30 Uhr bei TV Horst-Eiberg II (aktuell 11. Rang, Grundschule im Bergmannsfeld, Erasmusstr. 44 – 46) auf dem Plan.

Fotos: Dieter Kral                                   Text: Reiner Forstmann

Autor:

Reiner Forstmann aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen