Der Verein "Wir in Kettwig" und sein "Projekt Rosenpark"
Ein Treffpunkt für die Nachbarschaft

2Bilder

Der Rosenpark ist ein weiteres Projekt von „Wir in Kettwig“ Seit Anfang Oktober wird am Rosenpark im Kettwiger Schmachtenbergviertel Ecke Schmachtenbergstraße / An der Nittlau intensiv gearbeitet. Schon zu Beginn des Jahres hatte sich der Kettwiger Baumdienst Skibba eingebracht und Wurzelwerk, das die Statik der Treppenanlage gefährdet hatte, entfernt und auch das Unternehmen Stadtgrün Ruhr GmbH leistete erste Vorarbeiten.

Jahrelang befand sich der Rosenpark in einem desolaten Zustand. Dies ärgerte nicht nur die Mitglieder des Vereins „Wir in Kettwig“, sondern auch viele Kettwiger. Gabriele Kipphardt, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Wir in Kettwig“ und CDU-Bezirksvertreterin in der BV IX meint: „Wir sind schon seit langer Zeit der Meinung, dass dieser Park mehr zu bieten hat, als das, was er derzeit zeigt.“
Da der Stadt Essen aktuell keine Mittel zur Attraktivierung des Parks zur Verfügung stehen, bemühte sich der Verein „Wir in Kettwig“ bei der Stadt Essen um einen entsprechenden Gestattungsvertrag.
Durch einen glücklichen Zufall kam ein Kontakt zwischen dem Unternehmen Stadtgrün Ruhr, das sich mit der urbanen Freiraumentwicklung befasst und dem Verein „Wir in Kettwig“ zustande. Im Rahmen eines Auszubildenden-Projektes lässt Geschäftsführer Dirk Kolacek diesen Park nun durch seine Auszubildenden in Grundzügen fertig stellen. „Hier können unsere Auszubildenden in eigener Verantwortung an diesem Projekt arbeiten. Wir achten natürlich darauf, dass nichts schief läuft und sind auch Ansprechpartner für unsere Auszubildenden, aber nicht ständig anwesend“, stellt Kolacek fest. „Die Auszubildenden machen einen sehr motivierten Eindruck und man merkt ihnen an, welche Freude ihnen ihre Arbeit macht“, freut sich Gabriele Kipphardt.
Die größte Herausforderung, die durch die Planung von Stadtgrün Ruhr bewältigt wurde, war die barrierefreie Gestaltung des Parks, schließlich soll dieser Park ein Treffpunkt für die Nachbarschaft werden.
Den weiteren Fortgang des Projektes, das bereits vor Ablauf des Jahres fertig gestellt sein soll, kann man mit Spannung erwarten. Seit Anfang Oktober wird im Rosenpark an der Nittlau intensiv gearbeitet.

Autor:

Markus Tillmann aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.