Die Kettwiger und Mintarder Fußballer mussten viel Lehrgeld zahlen
Ein wenig aus dem Tritt

Die Kettwiger Reserve zog im Lokalderby den Kürzeren. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Die Kettwiger Reserve zog im Lokalderby den Kürzeren.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Ein wenig aus dem Tritt scheint die DJK Mintard in der Landesliga. In der Bezirksliga marschieren die blau-weißen Damen unbeirrt vorneweg. Der FSV Kettwig verpasste knapp das Halbfinale des Kreispokals.

DJK Mintard I gegen SC Düsseldorf-West 2:3
Der Oberliga-Absteiger SC West war im Grunde nicht die wesentlich bessere Mannschaft. Dem Tabellendritten unterliefen einfach weniger Fehler als dem Mintarder Aufsteiger. So nach zehn Minuten, als die DJK-Abwehr eine lange Flanke unterschätzte, was zum Rückstand führte. In der Folge verpassten es die jetzt überlegenen Gäste aber, ihre Führung auszubauen. Im Gegenteil, Mathias Lierhaus verwandelte einen Strafstoß zum Ausgleich. Doch kurz vor dem Pausenpfiff folgten der nächste Mintarder Blackout und damit der nächste Gegentreffer. Nach einem Eckstoß übersahen die Blau-Weißen einen am zweiten Pfosten lauernden Düsseldorfer. Nach dem Seitenwechsel hatte Lierhaus die Chance nach einer Vorarbeit durch Pierre Hirtz. Insgesamt erarbeiteten sich die Hausherren aber zu wenige Erfolg versprechende Offensivszenen. Das Team musste sich eher bei Keeper Dominic Haas bedanken, dass es nicht längst deutlich in Rückstand geraten war. Dann aber brachte Marco Brings eine Ecke herein und Mathias Lierhaus traf zum Ausgleich. Ein wenig überraschend, aber der Lohn für verstärkte Mintarder Bemühungen. Als bereits zarte Hoffnungen auf einen überraschenden Punktgewinn blühten, schlug der Gast unbarmherzig zu. Ein Freistoß fand aus 18 Metern seinen Weg in die Maschen.

Jugend besiegt Erfahrung

TuS Essen-West gegen DJK Mintard Damen 1:8
Gegen ein mit fünf erfahrenen Landesliga-Spielerinnen verstärktes Team siegten die um einiges jüngeren Damen aus Mintard deutlich. Bereits nach sechs Minuten konnte Jule Hupe einköpfen. Nach einem weiteren Eckstoß bugsierte Lisa Klapdor den Ball über die Linie. Vor der Halbzeit drehte Mintard noch einmal auf. Eine Direktabnahme von Ikram Buick lenkte die Torhüterin noch am Tor vorbei, dann aber schoss Jule Hupe flach zum 3:0 ins Eck. Der schönste Angriff des Tages brachte das 4:0, als Nicole Pietruschka den Ball unter die Latte hämmerte. Direkt nach Wiederanpfiff köpfte eine Essener Verteidigerin ins eigene Netz. Nun fehlten West die Kräfte, um noch dagegen zu halten. Nach schnellen Kurzpässen über Nicole Pietruschka, Sara Eichholz und Riona Liß stand Jule Hupe im Strafraum frei und erhöhte. Beim Ehrentreffer der Hausherren war Torhüterin Vanessa Barden sogar noch dran. Ikram Buick scheiterte am Aluminium, doch Sara Eichholz hatte aufgepasst und staubte zum 7:1 ab. Den Schlusspunkt setzte Nicole Pietruschka, die locker einschob.
Taktisch klug gespielt
SG Schönebeck gegen FSV Kettwig 3:1
Der Kreispokal findet ab sofort ohne die Kettwiger statt. Schönebeck begann stark und ging folgerichtig nach 20 Minuten in Führung. Mit der Roten Karte gegen Evangelos Petridis in der 40. Minute waren die Kettwiger überhaupt nicht einverstanden. So mussten sie mehr als eine Halbzeit in Unterzahl bestreiten. Der FSV spielte allerdings taktisch klug und kam nach 70 Minuten zum nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Ludwig Kofo Asenso verwandelte einen Elfmeter sicher. Der Gastgeber hatte jedoch noch etwas mehr Kraft und konnte am Ende noch zwei Tore erzielen und steht somit verdient im Halbfinale.

Rückstand gedreht

DJK Mintard II gegen SV Burgaltendorf III 4:3
Den frühen Rückstand drehte Tobias Kolb mit einem Doppelschlag, doch zur Pause lagen wieder die Gäste vorn. Nach einer guten Stunde glich Abdel Elouriachi aus und erzielte 20 Minuten vor dem Ende den Siegtreffer. Nach einer Roten Karte gegen Robert Pobisch wurde es noch eng, reichte aber zum Saisonsieg.

FSV Kettwig II gegen SC Werden-Heidhausen II 2:3
Nach einer Viertelstunde half der Gastgeber mit, als Torwart Marvin Munz einen harmlos scheinenden Weitschuss passieren ließ. Dann aber steigerten sich die Hausherren und gingen durch David Lüttenberg und Lennart Garschke mit 2:1 in Führung. Nach einer Stunde glich Werden nach einem Eckstoß aus. Kurz vor dem Ende fiel sogar noch der Siegtreffer für die Gäste durch einen weiteren Distanzschuss.

Heisinger SV III gegen DJK Mintard III 8:1

An der Uhlenstraße lagen die Blau-Weißen schnell mit 0:5 hinten. Daniel Görbing gelang mit dem Pausenpfiff der Ehrentreffer. Zu mehr reichte es nicht für die DJK, die sich noch drei weitere Gegentore fingen.

So rollts Leder

Sonntag, 10. November
11 Uhr: RSC Essen gegen DJK Mintard II, Walpurgistal.
13.15 Uhr: Fortuna Bredeney gegen FSV Kettwig II, Meisenburg.
15 Uhr: SV Burgaltendorf gegen DJK Mintard I, Windmühle.
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen TG Hilgen, Durch die Aue.
15.30 Uhr: Teutonia Überruhr gegen FSV Kettwig I, BSA Überruhr.

Die Kettwiger Reserve zog im Lokalderby den Kürzeren. 
Foto: Bangert
David Lüttenberg konnte gegen Werden ausgleichen.  
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.