Das Spitzenspiel der Bezirksliga sah in der DJK Mintard einen eindeutigen Sieger
Eiskalt zum Sieg

Deutlich siegten Alfio Verzi und seine Mintarder im Spitzenspiel. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Deutlich siegten Alfio Verzi und seine Mintarder im Spitzenspiel.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Mintarder Bezirksligisten winken weiterhin von ganz oben. Der FSV Kettwig ließ mit furiosem Schlussakkord die bis dahin schwache Leistung vergessen. Die blau-weißen Damen machten es zweistellig.

SG Kupferdreh-Byfang gegen DJK Mintard 0:5
Das als Spitzenspiel apostrophierte Match sah einen eindeutigen Sieger: Das Team von Trainer Marco Guglielmi. Dabei war Gastgeber Kupferdreh bisher daheim ungeschlagen. Doch nach einem blau-weißen Feuerwerk an offensiver Effizienz ist dieser Heimnimbus Geschichte. Nick Heppner stellte schon nach sieben Minuten die blau-weiße Führung her. Im zweiten Durchgang bestraften die Mintarder jeden noch so kleinen Fehler der Hausherren und trafen eiskalt. Mathias Lierhaus versenkte die Kugel und Marco Brings legte das 3:0 nach. In der 74. Minute traf Maciej Szewczyk und Heppner besorgte kurz vor dem Abpfiff den 5:0-Endstand. Die DJK Mintard sammelt also weiterhin fleißig Punkte, auch im Heimspiel gegen TuS Essen-West 81 wird ein Dreier anvisiert.

Schön herausgespielte Tore

DJK Mintard Damen gegen OSC Rheinhausen 12:0
Klare Sache in der Aue. Einen furiosen 12:0-Heimsieg fuhr die DJK Mintard gegen den OSC Rheinhausen ein. Nach einer kurzen Einlaufphase landete ein als Flanke gedachter Ball von Nicole Pietruschka im langen Eck. Die Mintarderinnen waren ständig in der gegnerischen Hälfte zu finden. Sehr schön herausgespielte Tore folgten: Für das zweite Tor war Ronja Rauch verantwortlich, anschließend gelang Sophie Riesener ein Doppelpack. Kurz vorm Halbzeitpfiff legte Pietruschka ihren zweiten Treffer nach. Im zweiten Durchgang spielte die DJK noch offensiver. Die zur Pause eingewechselte Nachwuchsspielerin Ikram Buick spielte unbekümmert auf und zeichnete sich viermal als Torjägerin aus. Torhüterin Vanessa Barden musste nur einmal eingreifen und hielt die Null fest. Sara Eichholz überwand die gegnerische Schlussfrau zum 6:0, das Mintarder 8:0 stellte Riesener sicher und Franziska Eichholz traf zum 10:0 für die Blau-Weißen. Am Ende war das Dutzend voll und Trainer Torsten Eichholz froh: „Wir hätten wieder mal noch viel mehr Tore schießen können. Allerdings war es sehr ansehnlich, wie wir unsere Torchancen heraus spielten.“

SV Isinger gegen FSV Kettwig I 1:5
Was zunächst nach einer fetten Sensation roch, verduftete nach einer eindrucksvollen Baisch-Show schnell zum Sturm im Wasserglas. Arg personell gebeutelte Kettwiger erzielten in den finalen 25 Minuten gleich fünf Treffer und holten so den 15. Saisonsieg. Trainer Slavko Franjc musste auf zahlreiche Ausfälle reagieren und nahm gleich vier Spieler der Reserve mit nach Kray. Früh erzielten die Gastgeber die völlig verdiente Führung. Bis zur Halbzeit traten die ersatzgeschwächten Kettwiger geradezu desolat auf und mussten sich bei Torhüter Maximilian Heining bedanken, der sie überhaupt noch im Spiel hielt. Knackpunkt war die 65. Spielminute, als Isinger die große Chance vergab, den Sack zuzumachen. Im Gegenzug markierte Kevin Baisch den Ausgleich. Nur drei Minuten später drehte der Torjäger mit einem weiteren Treffer die Partie komplett. Nun waren auch noch Lennart Garschke und Gerrit Höhl erfolgreich. Vier Minuten vor dem Abpfiff machte dann Kevin Baisch das Glück perfekt.

Ein Debakel

SC Werden-Heidhausen gegen DJK Mintard II 9:0
Als der Schiedsrichter nach 22 Minuten die Partie abpfiff, hätte sie genauso gut schon beendet werden können. Die Mintarder hatten zwar die erste Chance des Spiels, nach einem Eckstoß musste der SC das Leder von der Linie kratzen. Doch als Florian Juchnieswki an der Strafraumgrenze einen Gegner legte, gab der Unparteiische eine ganz schön harte Rote Karte. Wenig später folgte das erste Gegentor. Diesem 0:1 folgte ein Unwetter mit Blitzen und Hagel. Schnell wurde unterbrochen, erst nach einer Viertelstunde des Wartens konnte es weitergehen. Es lohnte sich nicht für die nun überforderten DJKler.

DJK Mintard III gegen Sportfreunde 07 II 7:1
Kantersieg für die blau-weiße Drittvertretung. Sven Preitnacher und Jens Kempkens schossen die 2:0-Pausenführung heraus. Daniel Görbing erhöhte, dann schnürte Robin Stücker ein Dreierpack. Maximilian Röckrath traf mit dem Schlusspfiff.

So rollts Leder

Sonntag, 24. März
10.30 Uhr: SV Leithe gegen DJK Mintard Damen, Wendelinstraße.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SF Niederwenigern III, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen TC Freisenbruch, Durch die Aue.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen TuS Essen-West 81, Durch die Aue.
15.15 Uhr: FSV Kettwig I gegen TuS Holsterhausen, Ruhrtalstraße.

Deutlich siegten Alfio Verzi und seine Mintarder im Spitzenspiel. 
Foto: Gohl
Die DJK-Reserve fing sich in Werden eine deutliche Niederlage.  
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen