Was war am Wochenende los im Kettwiger und Mintarder Jugendsport?
Kämpfende Handballerinnen

Gegen den ETB zeigten die Kettwiger Handballmädchen Kampfgeist. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Gegen den ETB zeigten die Kettwiger Handballmädchen Kampfgeist.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Kettwiger und Mintarder Nachwuchses. Die Fußballerinnen hatten unter fiesem Dauerregen und die Handballer unter einer Krankheitswelle zu leiden.

Die U17-Fußballerinnen der DJK Mintard gewannen gegen Adler Union Frintrop mit 7:0 und gehen als Tabellenzweiter der Niederrheinliga in die Herbstpause. Nach Foul an Josephine Ojih verwandelte Alina Jasny einen Strafstoß zur Führung. Danach erspielte sich die DJK Torchancen am laufenden Band, konnte aber nur einen Bruchteil davon verwerten. Am Ende hatten Joelina Schuster (3), Melissa Greding (2), Alina Jasny und Alexandra Schütz die Treffer erzielt.
Die U15 Mädchen gewann das vorgezogene Spiel gegen den TSV Solingen mit 14:0 Toren. Die Treffer erzielten Greta Grüning (5), Feline Kalthoff, Tara Resing (3), Finja Baudisch (3) und Caro Mai.

Knoten ist geplatzt

Bei den blau-weißen A-Junioren ist der Knoten geplatzt. Beim 4:0 in Frohnhausen traf Jan Hasanov schon nach fünf Minuten und Tim Schlunken erhöhte noch vor der Pause. Im zweiten Durchgang durften nochmals Schlunken und Marvin Fenten jubeln. In der Tabelle der Leistungsklasse tat das Team um Trainer Tim Platen sofort einen kräftigen Sprung nach vorn.
Die Mintarder B-Junioren gewannen mit 5:1 gegen Preußen Eiberg. Nach einem Rückstand traf Jonas Koch kurz vor der Halbzeit. Im zweiten Durchgang waren Tim Wernicke (2), Jonas Koch und Moritz Baera für das Team von Trainer Julian Haake erfolgreich.
Das 0:3 der Kettwiger B-Junioren gegen den SV Leithe stand schon zur Halbzeit fest. Das Team von Trainer Steffen Schlanstedt tut sich nach dem Sprung in die höhere Altersklasse noch ein wenig schwer, kann aber eine gute Mittelfeldplatzierung vorweisen.

Krankheitswelle getrotzt

Die ältere Kettwiger Handballjugend wurde durch zahlreiche Erkrankungen zurück geworfen. So musste die C-Jugend gegen Winfried Huttrop einige D-Jugendliche einsetzen. In der ersten Hälfte kamen die Gäste zu einigen sehr leichten Toren, da die Kettwiger Abwehr nicht richtig stand. So ging es mit 6:8 in die Pause. Danach bot sich ein völlig anderes Bild. Mit schönen, schnellen Ballstafetten und Spielzügen konnten das Match gedreht und mit 32:25 die ersten Punkte eingefahren werden. Am Ende hatten Anton Waider (10), Ben Hesse (7), Bennet Keppel (5), Justus Meyer (5), Timo Liemann (3), Leander Wehmeyer (2) und Justus Elter getroffen.
Bei der ebenfalls stark ersatzgeschwächten B-Jugend war die SG Überruhr zu Gast. Gegen den erwartet schweren Gegner war nichts zu machen und Kettwig musste sich mit 17:29 geschlagen geben. Die Torschützen waren Fynn Kösters (5), Linus Beer (3), Justus Meyer (3), Anton Waider (3), Max Aryus, Moritz Baera und Ben Hesse.

Große Moral bewiesen

Die Mädchen mussten gegen den ETB SW Essen II ran. Wie auch in den Vorwochen standen sie wieder wesentlich größeren und älteren Spielerinnen gegenüber. Obwohl ETB auch Spielerinnen aus der Oberliga einsetzte, verkaufte sich Kettwig sehr gut und ging mit einem knappen 6:8 in die Pause. Zwar gingen die Schwarz-Weißen mit weiteren Toren in Führung. Doch die Kettwiger Mädels bewiesen große Moral, hielten dagegen und konnten sogar zum 12:12 ausgleichen. Am Ende bekamen sie sogar noch einen Siebenmeter zugesprochen, den sie aber leider nicht verwandeln konnten. Hier trafen Lina Brück (4), Kim Woelke (4), Clara Essner (2), Lia Domeau und Zoe Rasche.

Schöne Spielzüge

Bei der E-Jugend entwickelte sich zunächst ein sehr einseitiges Spiel gegen die Gäste aus Essen Tura Altendorf, in der Kettwig mit 9:1 dominierte. In der Pause wachten die Gäste offensichtlich auf und machten es nun den Gastgebern ungleich schwerer. Am Ende stand es dann 14:7 für die Kettwiger Jungen und Mädchen. Es trafen Tom Dalton (5), Carl Groppe (5) und Marie Siebrecht (4).
Die D-Jugend hatte es mit der SG Überruhr zu tun. Die Kettwiger starteten konzentriert, taten sich aber dennoch etwas schwer. Zur Pause stand es deshalb „nur“ 6:2 für die Hausherren. In der zweiten Spielhälfte konnten die Gastgeber dann mit einigen schönen Spielzügen überzeugen und am Ende verdient mit 16:6 triumphieren. Hier schafften es Justus Elter (5), Leander Wehmeyer (5), Bennet Keppel (3), Etienne Heim (2) und Chi Hin Ho auf die Torschützenliste.

Gegen den ETB zeigten die Kettwiger Handballmädchen Kampfgeist. 
Foto: Bangert
Die Mintarder U17 Mädchen gewannen gegen Frintrop klar und deutlich. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.