Der FSV Kettwig musste sich im Spitzenspiel der Kreisliga deutlich geschlagen geben
Kleinere Brötchen backen

Der FSV verlor das Spitzenspiel in Schönebeck deutlich. 
Foto: Gohl
3Bilder
  • Der FSV verlor das Spitzenspiel in Schönebeck deutlich.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Mintarder Landesligist schloss die Hinrunde mit einem Sieg ab. Die blau-weißen Damen gehen als Tabellenführer ins Spitzenspiel. Der FSV Kettwig muss erst einmal kleinere Brötchen backen.

Duisburger SV gegen DJK Mintard I 1:4

Dieses Spiel beim bis dato punktgleichen Verein aus dem Duisburger Süden wurde als ein für Mintard extrem wichtiges eingeschätzt. Ein echtes „6-Punkte-Spiel“. Ein Sieg hätte aber zugleich den versöhnlichen Abschluss einer von teilweise sehr wechselhaften Leistungen geprägten Hinrunde bedeutet. Die Blau-Weißen bestanden die Prüfung mit Bravour. Sie benötigten zwar eine Halbzeit lang Anlauf, wurden dann aber immer besser und holten sich souverän den Auswärtserfolg. Kurz vor der Pause wurde noch dicke Möglichkeiten vergeben, doch nach 52 Minuten war Goalgetter Mathias Lierhaus zurück. Jeremy Ulrich erhöhte zwar, doch wie aus dem Nichts verkürzte der Gastgeber. Erst musste Keeper Dominic Haas den Vorsprung verteidigen, dann stach Lierhaus erneut zu. Nun war die Begegnung zugunsten der DJK entschieden und fünf Minuten vor dem Abpfiff legte Mathias Lierhaus noch seinen 15. Saisontreffer nach.
Das Team von Trainer Marco Guglielmi sprang in die obere Tabellenhälfte, ist bester Aufsteiger und kann mit dieser von Aufs und Abs geprägten Hinrunde insgesamt zufrieden sein. Schon am Samstag geht es ins Bergische zum FC Remscheid. Im Hinspiel hatte die DJK noch einiges an Lehrgeld zahlen müssen.

Der Verfolger kommt

DJK Mintard Damen gegen SV Leithe 5:0
Früh war der Leither Widerstand gebrochen, als Ikram Buick ein Doppelschlag gelang. Zunächst landete eine schöne Kombination bei der jungen Stürmerin, die kurz schaute und der Torhüterin keine Chance ließ. Nur Sekunden später drückte Buick aus kurzer Distanz ein. Noch vor der Pause erhöhte Nicole Pietruschka, als sie völlig frei zum Abschluss kam. Nach einer Stunde schnappte die Leither Abseitsfalle nicht zu und Ikram Buick konnte seelenruhig zum 4:0 spazieren. Den Schlusspunkt setzte Riona Liß mit einem satten Flachschuss ins kurze Eck.
Nach einer einzigen Niederlage zwölf Siege am Stück sind die stolze Bilanz der Hinrunde, die mit einem fantastischen Torverhältnis von 102:5 abgeschlossen wurde.
Ein Schmankerl erwartet jetzt die Fans guten Frauenfußballs: Am Sonntag gastiert Verfolger TSV Solingen in Mintard. Das Hinspiel ging höchst unglücklich mit 0:1 verloren. Die blau-weißen Spitzenreiterinnen würden sich über lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Aufstieg da acta legen?

SG Schönebeck gegen FSV Kettwig I 4:0
Mit einem Sieg im Spitzenspiel wollten die Kettwiger das Titelrennen wieder spannend machen. Vor diesem besonderen Spiel war für Trainer Slavko Franjic klar: „Wir werden natürlich alles rein schmeißen.“ Doch das Ganze geriet zu einer ziemlich einseitigen Angelegenheit. Kettwig kam über 90 Minuten zu keiner klaren Torchance und war insgesamt unterlegen. Der Gastgeber ging schon nach sieben Minuten in Führung und hatte auch in der Folgezeit Möglichkeiten. Dem FSV dagegen gelang es überhaupt nicht, ins Spiel zu finden. Das 2:0 nach knapp 50 Minuten war die Vorentscheidung, denn bei den Kettwigern war weiterhin kein Aufbäumen zu erkennen. Mit dem 0:4 war man genaugenommen noch gut bedient. Mit inzwischen acht Zählern Rückstand auf noch verlustpunktfreie Schönebecker können die Kettwiger den Aufstieg zunächst einmal ad acta legen. Zum ersten Rückrundenspiel kommen die Sportfreunde 07 an die Ruhrtalstraße.

RSC Essen gegen FSV Kettwig II 4:3
Knappe Niederlage beim Tabellennachbarn. Die FSV-Reserve ging dreimal in Führung, stand dann aber doch mit leeren Händen da. Hery Andrianarimanana, Raphael Au und per Elfmeter Nicolas Bogdahn hatten getroffen, aber Rüttenscheid immer wieder ausgeglichen. Vier Minuten vor dem Ende fing sich Kettwig den Knockout.

DJK Mintard III gegen VfL Kupferdreh 5:3
David Dubiel und Sven Preitnacher trafen vor der Pause. Nach einer Stunde wurde es munter. Daniel Görbing, Sven Preitnacher und Robin Stücker erhöhten. Nun war aber Schluss mit lustig und die Gäste kamen noch gefährlich nahe.

So rollts Leder

Samstag, 7. Dezember
14 Uhr: FC Remscheid gegen DJK Mintard I, Wupperstraße.
Sonntag, 8. Dezember
11 Uhr: Preußen Eiberg gegen DJK Mintard II, BSA Sachsenring.
12.30 Uhr: SF Niederwenigern III gegen FSV Kettwig II, Burgaltendorfer Straße.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen FC Kray III, Durch die Aue.
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen TSV Solingen, Durch die Aue.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen Sportfreunde 07, Ruhrtalstraße.

Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.