Beide blau-weiße Bezirksligisten verpassten es, einen Sieg einzufahren
Mintarder mussten kleine Brötchen backen

Nach dem Punktverlust spüren Marco Brings und die DJK die Verfolger im Nacken. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Nach dem Punktverlust spüren Marco Brings und die DJK die Verfolger im Nacken.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der FSV Kettwig konnte zweimal jubeln. Die Bezirksligisten holten jeweils nur einen Punkt und bei der Mintarder Reserve gehen die Lichter aus.

DJK Mintard I gegen TuS Essen-West 1:1
Erster Punktverlust in der Aue. Ausgerechnet gegen zuletzt schwer mit der Krise kämpfende Westler konnten die Mintarder erstmalig in dieser Saison daheim nicht gewinnen. Nun muss man den Blau-Weißen vorwerfen, etwas unbedarft zu Werke gegangen zu sein. Denn trotz eindringlicher Mahnung ihres Trainers Marco Guglielmi durften die Gäste zu viele ihrer bekannt gefährlichen Freistöße treten. Irgendwann einmal musste es passieren und ein Kopfball segelte kurz vor dem Abpfiff zum Ausgleich ins Netz. Das wäre nun nicht nötig gewesen. Denn es sah nach der Führung durch Mathias Lierhaus echt gut aus für die Hausherren. Lierhaus hatte sogar die Möglichkeit zum 2:0 und war schon am Torwart vorbei. Doch der Ball landete nur am Pfosten. Die erstmalige Heimschwäche der Blau-Weißen wurde von den Verfolgern Steele und Mülheimer FC genutzt, die mit deutlichen Erfolgen Zeichen setzten und der DJK auf den Pelz rückten.

SV Leithe gegen DJK Mintard Damen 0:0
Tristesse an der Wendelinstraße. Ohne jeden Stürmer in der Elf mussten die Blau-Weißen kleine Brötchen backen. Trainer Torsten Eichholz versuchte mit zwei gelernten Abwehrspielerinnen im Angriff. Da waren sogar gute Ansätze zu sehen, aber keine zwingenden Abschlüsse. Dafür präsentierte sich die Abwehr etwas löchriger als gewohnt. Nach zwölf Minuten hätte die DJK fast ein Gegentor hinnehmen müssen. Nachdem beide Innenverteidigerinnen am Ball vorbeigetreten hatten, lief eine Leither Stürmerin alleine auf Vanessa Barden zu. Doch die Mintarder Torhüterin konnte den Schuss abwehren. Und als die Gäste doch einmal durch waren, spielte der Schiedsrichter nicht mit. Zwar wurde Hanna Müller vom Keeper gefoult, doch die Pfeife blieb stumm. Das konnte übrigens selbst der gegnerische Trainer nicht nachvollziehen. In der zweiten Halbzeit stand Mintard dann besser, kam auch noch zu einer Chance, doch Luisa Buschmann zielte am Tor vorbei.

Etliche Fragezeichen

FSV Kettwig I gegen TuS Holsterhausen 3:1
Aufgrund zahlreicher Verletzungen und angeschlagener Spieler war Trainer Slavko Franjic mit etlichen Fragezeichen in die Partie gegangen. In der ersten Hälfte hatte Kettwig zwar mehr Ballbesitz, versuchte es aber viel zu oft mit langen Bällen. Die sorgten für keinerlei Gefahr vorm Tor der Gäste, die daraufhin selbst „mithalfen“. Ein verunglückter Rückpass war ein gefundenes Fressen für Kevin Baisch, der zur Führung einschieben konnte. So langsam spielte der FSV besseren Fußball und belohnte sich kurz vor der Pause mit einem Distanzschuss, den Johannes Flatow zum 2:0 in die Maschen jagte. Nach dem Seitenwechsel passierte herzlich wenig, bis die bis dahin harmlosen Gäste das überraschende Anschlusstor erzielen. Nach einem gekonnt vorgetragenen Konter über den einwechselten Dennis Paede machte Kevin Baisch mit dem 3:1 den Sack zu. Nun geht es zu Verfolger SuS Haarzopf.

DJK Mintard II gegen TC Freisenbruch 1:3
Gehen nun die Lichter aus in der Aue? Selbst gegen die bisher auf fremdem Platz sieglosen Freisenbrucher gab es eine Niederlage. Die Führung durch Tobias Peschel kurz nach Wiederanpfiff hatte so viel Hoffnung gegeben. Doch innerhalb von zehn Minuten drehte der Gast das Spiel und konnte mit 3:1 triumphieren.

FSV Kettwig II gegen SF Niederwenigern III 3:1
Die erste Viertelstunde gehörte dem FSV und David Lüttenberg konnte Kettwig in Führung bringen. Im Anschluss wurde der Gast allerdings immer stärker und erzielte folgerichtig den Ausgleich. Die zweite Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Letztlich nutzte die FSV-Reserve diese Möglichkeiten besser durch Julian Gerstenberg und Hery Tokiniaina Podmore Andrianarimanana.

So rollts Leder

Sonntag, 31. März
13 Uhr: Fortuna Bredeney gegen DJK Mintard II, Meisenburg.
13 Uhr: BG Überruhr II gegen FSV Kettwig II, BSA Überruhr.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen SpVgg Steele III, Durch die Aue.
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen TuS Essen-West 81, Durch die Aue.
15 Uhr: SuS Haarzopf gegen FSV Kettwig I, Föhrenweg.
15.15 Uhr: VfB Essen-Nord gegen DJK Mintard I, Seumannstraße.

Nach dem Punktverlust spüren Marco Brings und die DJK die Verfolger im Nacken. 
Foto: Gohl
Die Westler stoppten die Mintarder in ihrem Lauf. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen