Schneechaos sorgte für Spielausfälle

Torhüter Chris Kaiser spielte diesmal draußen und zeigte sich treffsicher. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Torhüter Chris Kaiser spielte diesmal draußen und zeigte sich treffsicher.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Kettwiger Handballerinnen liebäugeln mit sofortigem Wiederaufstieg in die Landesliga

Die Kettwiger Handballer konnten nur ein Rumpfprogramm absolvieren. Erste und zweite Herren mussten pausieren, da das Schneechaos ihre Spiele verhinderte. Damen und A-Jugend dagegen konnten ihre Partien austragen.

DJK Huttrop gegen Kettwig Damen 19:24
Tore: Museiko 6, Bernstein 5, Krieger 5, Laermann 4, Gärtner 2, Eumann, Schönke.
Kettwig gewann mit einer besonders im ersten Durchgang vorzüglichen Abwehrleistung. So musste Julia Hellbusch im Kasten bis zur Pause nur siebenmal hinter sich greifen. Das Spiel begann gut, Sonja Laermann gelangen direkt einmal drei Tore. Huttrop blieb dran, aber dann schob sich Kettwig durch Treffer von Ragnhild Museiko, Johanna Bernstein und Laura Gärtner zum 11:7 Pausenstand. Auch nach dem Wechsel wehrten sich die Gastgeber, bis die Gäste 20 Minuten vor dem Ende durch drei Treffer in Folge entscheidend davongezogen. Als Sarah Eumann das 24. Tor warf, war der Jubel groß. Ein Blick auf die Tabelle stimmt positiv: Mit 10:4 Punkten sind die Damen Dritter der Kreisliga und sitzen dem Zweiten SG Linden-Dahlhausen im Nacken. Aber noch wichtiger ist, dass Kettwig jetzt schon vier Punkte vor der SG ETB / Altendorf liegt. Da nämlich der bestplatzierte Essener Verein der Gruppe aufsteigt, könnte es für Trainer Michael Risse und seine Schützlinge ein baldiges Wiedersehen mit der Landesliga geben. Nun geht es gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle. Am Samstag, 16. Dezember, kommt um 19.15 Uhr der VfL Hüls ins THG.

Großer Kampf

Kettwig A-Jugend gegen Winfried Huttrop 27:35
Die Kettwiger A-Jugend ist weiterhin stark ersatzgeschwächt und musste ausgerechnet im Spiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Rhein-Ruhr auf gleich drei Leistungsträger verzichten. So fehlte gegen die DJK Winfried Huttrop unter anderem Goalgetter Leonard Lux. Torwart Chris Kaiser half aufgrund der angespannten Personalsituation im Feld aus. Das machte er hervorragend und war zusammen mit Nils Hufnagel erfolgreichster Torschütze des Teams. Insgesamt lieferten die Kettwiger Jungs eine kämpferisch vorbildliche Leistung ab und konnten die Partie bis zur Pause mit nur drei Toren Rückstand absolut offen gestalten. In der zweiten Halbzeit zog der Favorit Huttrop dann doch davon und setzte sich am Ende auch verdient mit 35:27 durch. Trainer Georg Stinemeier war nach dem Spiel nicht unzufrieden, da die Einstellung stimmte und seine Schützlinge sich sehr gut verkauften. Abteilungsleiter Werner Dörnenburg ließ sich das Spiel nicht entgehen und war sehr angetan: „Das haben die Jungs toll gemacht.“
Die Kettwiger fallen mit 12:6 Punkten auf den vierten Tabellenplatz zurück und haben den Anschluss an die beiden Spitzenteams verloren. Am Sonntagnachmittag geht es im THG gegen die HSG Duisburg-Süd. Im letzten Spiel des Jahres möchte die A-Jugend einen versöhnlichen Abschluss schaffen.

Nachholspiele im Januar

Bei der TG Cronenberg wollten die Kettwig Verbandsligisten ihre Erfolgsserie ausbauen. Doch aufgrund heftiger Schneefälle ging in Wuppertal gar nichts mehr. Das Nachholspiel muss bis zum 15. Januar gespielt werden, die Verhandlungen über einen Termin laufen. Nun kommt mit der DJK Unitas Haan II der zurzeit Tabellenzweite. Für die Kettwiger geht es darum, mit einem Sieg Druck auf die Spitzengruppe der Verbandsliga auszuüben. Der Kader ist fast vollständig, Trainer Marvin Leisen kann wieder auf Moritz Brix zurückgreifen. Fehlen wird Florian Kundt, dessen Knie-Operation noch aussteht. Auch bei Niklas Orlowski gibt es böse Nachrichten. Unermüdlich hatte sich der Kettwiger nach seiner Verletzung wieder heran gekämpft, war nun auch wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Doch eine weitere Verletzung wirft den ehrgeizigen Sportler erneut weit zurück. Die Partie gegen Unitas Haan II wird am Samstag, 16. Dezember, um 17.30 Uhr in der THG-Halle angeworfen. Danach zieht es die Mannschaft zur Weihnachtsfeier, mit einem Sieg im Gepäck wäre die Stimmung dort sicherlich noch besser.
Auch die zweite Mannschaft durfte sich ausruhen. Ihre Partie beim ETB SW Essen fiel ebenfalls aus. Hier wird der 10. Januar Termin zum Nachholen der Begegnung sein. Am Samstag geht es im letzten Spiel des Jahres daheim gegen Fortuna Düsseldorf. Trainer Sebastian Kessler kann auf einen gut gefüllten Kader vertrauen und geht mit großem Selbstvertrauen in die Partie. Auch hier täte ein Sieg gut.

Torhüter Chris Kaiser spielte diesmal draußen und zeigte sich treffsicher. 
Foto: Bangert
Die ersatzgeschwächte A-Jugend verlangte dem Tabellenzweiten alles ab. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen