Was war am Wochenende los im Kettwiger und Mintarder Jugendsport?
Tennisnachwuchs führt souverän

Nichts wurde es mit dem Aufstieg für die C-Junioren. Sie mussten sich der SG Altenessen geschlagen geben. 
Foto: Henschke
2Bilder
  • Nichts wurde es mit dem Aufstieg für die C-Junioren. Sie mussten sich der SG Altenessen geschlagen geben.
    Foto: Henschke
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Kettwiger und Mintarder Nachwuchses. Bei der Kettwiger Tennisgesellschaft trug der Nachwuchs die letzten Medenspiele vor den Ferien aus.

Die männliche U12 besiegte den TV Burgaltendorf mit 6:0 deutlich. Tim Bender, Sebastian Rube, Henrik Döring und Bradley Schmidt holten sich die Einzel in jedenfalls zwei Sätzen. Auch in den Doppeln ließ Kettwig nichts anbrennen. Bender / Rube machten es ebenso kurz wie das zweite Paar Henrik Döring und Yannik Hausmann Carraté. Kettwig führt mit 23:1 Matchpunkten souverän die Tabelle an.
Keine Chance hatte die weibliche U12 beim 0:6 gegen den ETUF. Immerhin sprang für die Kettwiger Mädchen in der Bezirksklasse A in der Endabrechnung ein guter dritter Platz heraus.
Mit 5:1 gewann die männliche U15 beim TC Überruhr. Henri Kallenberg, Louis Redeker, Moritz Döring und Joris Deck machten den Auswärtssieg klar. Lediglich ein Einzel ging im Match-Tiebreak verloren.
Hart umkämpft war das Match der männlichen U18 beim TV Burgaltendorf.
Florian Reimer und Daniel Böhm gelangen Einzelsiege. Das Doppel Jonas Batke und Daniel Böhm erreichte den Match-Tiebreak, musste sich dort aber knapp geschlagen geben. So wurde es am Ende eine unglückliche 2:4-Niederlage. Hier geht es im September weiter.

Abschied vom Trainer

Gleich vier Mintarder Fußballteams standen in den Finals des Mülheimer Stadtpokals. Die A-Junioren unterlagen unglücklich gegen den VfB Speldorf. Kurz nach der Pause hatte Tim Triebel ausgeglichen, doch der Favorit antwortete prompt mit seinem zweiten Treffer. Trotz aller Bemühungen wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Nach dem Spiel verabschiedete sich das blau-weiße Team von seinem langjährigen Trainer Jens Erbslöh mit einem Plakat.
Die U13 Mädchen traten in einer Dreierfinalrunde an. Zunächst gab es einen 2:0-Erfolg gegen den SV Heißen durch eine ganz frühe Führung und ein Eigentor des Gegners. Gegen den SV Raadt lagen die Schützlinge von Trainerin Franziska Eichholz schnell mit 0.2 hinten. Mit großem Willen kämpften sich die DJK-Spielerinnen zurück ins Match und drehten es noch zu einem 3:2-Erfolg. Der Pokalwettbewerb war zugunsten Mintards entschieden, da wurde das dritte Spiel der Gruppe gar nicht mehr ausgetragen.

Kampflos zum Titel

Da Gegner TSV Heimaterde gar nicht erst antrat, fiel den U15 Mädchen der Titel kampflos zu.
Keine Diskussion gab es im Endspiel der U17 Mädchen. Der SV Heißen wurde mit 10:0 bezwungen. Die Tore erzielten Riona Liß (4), Emily Gurski (2), Melissa Greding (2), Annika Brodin und Ikram Buick. Damit wurde das Team in dieser Saison Zweiter der Niederrheinliga, Essener Hallensieger sowie Pokalsieger in Essen und Mülheim.
Nichts wurde es mit dem erhofften Aufstieg in die Leistungsklasse. Die C-Junioren gaben gegen die SG Altenessen alles, hatten aber nicht wirklich eine Chance. Zwar konnte Mintard noch per Strafstoß ausgleichen, dann aber zog der klare Favorit auf 5:1 davon. Unterm Strich fiel die 3:6-Niederlage ein wenig zu deutlich aus, verdient hatten sich die Altenessener den Aufstieg allemal.

Nichts wurde es mit dem Aufstieg für die C-Junioren. Sie mussten sich der SG Altenessen geschlagen geben. 
Foto: Henschke
Die A-Junioren verabschiedeten sich von ihrem langjährigen Trainer Jens Erbslöh mit einem Plakat.  
Foto: DJK Mintard

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen