Aufsteiger DJK Mintard zerlegte den haushohen Favoriten Dinslaken-Hiesfeld
Was für ein Paukenschlag

DJK-Keeper Dominic Haas und seine Mitspieler besiegten den Spitzenreiter. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • DJK-Keeper Dominic Haas und seine Mitspieler besiegten den Spitzenreiter.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Das war aber mal ein richtiges Brett zum Jahresende. Die Mintarder Landesligisten zerlegten die Tabellenführer. Beide Teams des FSV Kettwig fanden wieder in die Spur.

DJK Mintard I gegen TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld 4:1
Grandiose Sensation in der Aue. Der Tabellenführer kam mit breiter Brust nach Mintard. Der TV Jahn hatte erst eine einzige Saisonniederlage, dafür aber bereits 57 erzielte Treffer als Arbeitsnachweis mitgebracht. Mintard war bis dato zweitschwächstes Heimteam. Die Favoritenrolle war also klar verteilt. Aber wie schon beim 0:1 im Hinspiel wollten die Blau-Weißen kräftig dagegen halten. Sie taten mehr als das. Erste Chancen boten sich für Abdel Elouriachi und Lukas Grötecke. Trainer Marco Guglielmi schaute etwas unglücklich, als er nach 35 Minuten den ohnehin angeschlagen ins Spiel gegangenen Mathias Lierhaus vom Feld nehmen musste. Er war mit dem Torwart zusammengerasselt, das sah böse aus. Für ihn kam Jeremy Ulrich. Nur einer Zeigerumdrehung später strahlte der Coach, als Abdel Elouriachi einen vom Keeper schwach abgewehrten Ball aus spitzem Winkel ins Netz beförderte. Ulrich hätte kurz darauf erhöhen können. Doch nach einem Eckstoß glich Hiesfeld in der 49. Minute aus. Nun drängte der Spitzenreiter und wollte nachlegen. Doch prompt besorgte Jeremy Ulrich die erneute Führung nach langem Ball von Julian Piontek. In der 75. Minute sorgte Ulrich für die Vorentscheidung, als er sich das Leder schnappte und ins kurze Eck knallte. Kurz vor dem Abpfiff knallte ein Freistoß an die Latte des Mintarder Gehäuses und die Hausherren starteten einen eiskalten Konter, der von Nick Heppner mit dem 4:1 gekrönt wurde.
In der Landesliga geht es weiter am 9. Februar. Doch zuvor stehen ab dem 29. Dezember die Hallenstadtmeisterschaften in Mülheim an. Am 8. Januar kommt dann kein Geringerer als Regionalligist Rot-Weiss Essen zum Vergleich in die Aue.

Hartes Stück Arbeit

SuS Niederbonsfeld gegen FSV Kettwig I 0:1
Mit einem Sieg verabschiedete sich der FSV in die Winterpause. Allerdings war das ein hartes Stück Arbeit. Die Misserfolge der letzten Wochen steckten in den Knochen und Kettwig leistete sich eigentlich unerklärliche Ballverluste. Zunächst hatte Niederbonsfeld die klar besseren Chancen und ein überragender Max Heining im Kasten verhinderte einen Rückstand. Endlich fand der FSV besser ins Spiel und erarbeitete sich auch Torchancen. Nach dem Seitenwechsel wurde Kettwig noch stärker und ging in Führung. Einen Schuss von Gerrit Höhl konnte Lennart Garschke noch entscheidend abfälschen. In der Folgezeit nutzte der FSV seine Konterchancen nicht und Niederbonsfeld scheiterte immer wieder an Keeper Heining. Das Team von Trainer Slavko Franjic durfte einen hart erkämpften Erfolg feiern.
Nach der dringend benötigten Winterpause geht es am 4. Januar der Essener Hallenstadtmeisterschaft weiter. In der Sporthalle am Hallo trifft der FSV auf Teutonia Überruhr, ETB SW Essen und TuS 84/10 Bergeborbeck.

Überraschungserfolg

FSV Kettwig II gegen SV Isinger 3:2
Überraschungserfolg an der Ruhrtalstraße. Die FSV-Reserve besiegte den Tabellendritten. Die Führung durch Jannis Mpalntoumis wurde schnell wieder egalisiert. Mpalntoumis traf ein zweites Mal, aber mit dem Pausenpfiff fiel der erneute Ausgleich. Als sich schon alle auf ein Remis einstellten, erzielte David Lüttenberg den umjubelten Siegtreffer. Nach diesem ganz wichtigen Sieg hat die Mannschaft von Trainer Efthimios Mpalntoumis wieder Kontakt zu den gesicherten Plätzen.

SV Isinger gegen DJK Mintard II 4:1
Nichts zu holen gab es beim Tabellenzweiten an der Schönscheidtstraße. Zur Pause lag Mintard schon mit 0:3 hinten. Zwar konnte Maurice Oebel nach 55 Minuten verkürzen, doch der Favorit stellte den alten Abstand wieder her.

DJK Mintard II gegen Heisinger SV II 1:5
Da Trainer Fabio Falco nur ein ganz knapper Kader zur Verfügung stand, bekam er Unterstützung aus der Dritten. Schnell lag die DJK mit 0:2 hinten, Maurice Oebel verkürzte, mit 1:3 ging es in die Pause. Zwei späte Gegentore machten die Niederlage perfekt. Die fünfte Niederlage in Serie und die chronischen Personalprobleme nerven.

DJK-Keeper Dominic Haas und seine Mitspieler besiegten den Spitzenreiter. 
Foto: Gohl
Die Kettwiger Reserve holte einen Überraschungserfolg. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.