"Alte Direction" - Der Startschuss fürs Kreativquartier Scheidt‘sche Hallen ist gefallen

Wenn die Kettwiger Grundstücksgesellschaft zum Neujahrsempfang einlädt, dann ist der Kunstraum der Scheidt‘schen Hallen Ort des Geschehens - kein Wunder also, dass dort sozusagen von Haus aus ein kreativer Wind weht...

Das lag natürlich vor allem daran, dass der Kettwiger Künstler Sebastian Walter Lilienfein, der seit sage und schreibe 20 Jahren sein Atelier auf dem Wollboden hat, dort einige seiner beeindruckenden Werke ausstellte.
„Als ich 1992 den Wollboden in der Kammgarnspinnerei zum ersten Mal betrag, nahm mich sofort seine geheimnisvolle Atmosphäre gefangen. Ich erlebte Räumlichkeiten, die wie aus der Zeit gefallen waren, in einen Dornröschenschlaf versunken...“, erinnerte sich der Künstler. Seinen Werken sieht man dieses Empfinden auch nach 20 Jahren noch an.
Gastgeber Heinz Schnetger, Geschäftsführer der Kettwiger Grundstücksgesellschaft, präsentierte zwei Filme, die den Besuchern des Empfangs die Vision des Kreativquartiers, das entstehen soll, näher brachte. Die Vermarktung des Verwaltungsgebäudes hat begonnen: Resultat Nummer 1 ist, dass es jetzt „Alte Direction“ heißt, was tatsächlich viel besser klingt, als das umständliche Wort „Verwaltungsgebäude“. „Über 1.000 Quadratmeter komplett sanierte und modern ausgestattete Bürofläche in der Alten Direction bieten viel Platz für neue Ideen“, freute sich Schnetger. „Das denkmalgeschützte Gebäude ist repräsentativ; wo es geht, erhalten wir historische Elemente wie Stuckdecken, Vertäfelungen oder die ursprüngliche Holztreppe in der großen Eingangshalle.“
Im Verlauf des Empfangs nutzten viele Besucher - es waren wohl so 60/70 Menschen gekommen, darunter der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Weckmann - die Gelegenheit, ein paar Worte mit dem zuständigen Architekten, Frank Ahlbrecht, zu wechseln. Die Pläne für die Alte Direction wurden zudem ausgehängt.
Die künftigen Nutzer der Räumlichkeiten sollen „einen lebendigen Mix aus Büros und Werkstätten, Veranstaltungsräumen, Gastronomie und Handel - und vielleicht auch Wohnen“ vorfinden.

Güterstraße:
* Auf der Güterstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kaiser‘s plant die Kettwiger Grundstücksgesellschaft ein Geschäftshaus mit 2.100 Quadratmetern auf drei Ebenen.
* Für das Erdgeschoss (800 Quadratmeter) gibt es einen Vorvertrag mit der Drogerie-Kette „dm“ als Mieter, in der 2. Etage (800 Quadratmeter) wird an Ärzte und Gesundheit gedacht, im Staffelgeschoss (500 Quadratmeter) an klassische Büros.
* Damit es nicht zu Parkproblemen kommt, ist eine Tiefgarage mit 22 Plätzen unter dem Haus vorgesehen.
* Der Baubeginn soll noch 2013 erfolgen, aber wohl nicht mehr im ersten Halbjahr.

Autor:

Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.