Führungswechsel: Catharina Schedler ist neue Vorsitzende der Interessengemeinschaft KettIN

Anzeige
Führungswechsel im KettIN-Vorstand: Als Nachfolger für die ausscheidende Geschäftsführerin Doris Krumey (links) wurde Fabian Schulte (2.v.l.) gewählt, während das Amt des Vorsitzenden Gerd Kolbecher (Mitte) von Catharina Schedler übernommen wird. Da auch Schatzmeister Wilfried Düsing (nicht auf dem Foto) seinen Rücktritt angekündigt hat, bleibt Sparkassen-Filialleiter Michael Kleine-Möllhoff die einzige "Konstante" im KettIN-Vorstand. (Foto: Kosmas Lazaridis)
 
(Foto: Kosmas Lazaridis)

Mit Spannung war die Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft KettIN erwartet worden. Gerüchte über personelle Wechsel im Vorstand machten bereits Monate vorher die Runde – und wurden letztlich bestätigt: Der 2016 zum Vorsitzenden gewählte Gerd Kolbecher stellte sich "aus persönlichen Gründen" nicht mehr zur Wahl. Als einzige Kandidatin wurde Catharina Schedler zu seiner Nachfolgerin gewählt.

Zwar hatte Gerd Kolbecher als potentiellen Nachfolger Ralf Lehr vorgeschlagen, doch der lehnte eine Kandidatur ab. "Was hier im Vorfeld passiert ist, finde ich beschämend", sagte der Uhr-Kraft-Geschäftsführer ohne dabei auf Details einzugehen. So blieb Catharina Schedler die einzige Kandidatin für den Vorsitz und wurde in geheimer Abstimmung mehrheitlich gewählt. "Ich möchte Kettwig wieder nach vorne bringen und nicht den Einzelhandel in Kettwig sterben sehen", erklärte die 31-Jährige, die sich bei den über 30 anwesenden Mitgliedern für das in sie gesetzte Vertrauen bedankte. Gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Daniel Bücker leitet sie den IT-Dienstleister ViMall.
Neben Gerd Kolbecher, der künftig in seiner Lebensplanung andere Schwerpunkte setzen und sich wieder intensiver um seine Firma kümmern möchte, hatte auch Geschäftsführerin Doris Krumey ihr Amt zur Verfügung gestellt. Als Nachfolger wurde Fabian Schulte vorgeschlagen und mehrheitlich gewählt.

Auch Schatzmeister Wilfried Düsing tritt zurück

Doch das war noch nicht der letzte Wechsel im jetzigen KettIN-Vorstand. Auch Schatzmeister Wilfried Düsing erklärte im Verlauf der Versammlung seinen Rücktritt: "Wenn man in einem Team arbeiten möchte, muss man miteinander reden. Ein Gespräch mit Frau Schedler hat im Vorfeld aber nicht stattgefunden. Vielleicht, weil sie auf meine Arbeit im Vorstand keinen Wert legt. Unter diesen Umständen möchte ich jedenfalls im Vorstand von KettIN nicht mehr mitarbeiten." Das saß, und der stellvertretende Vorsitzende Michael Kleine-Möllhoff versuchte zu vermitteln: "Das tut mir persönlich sehr leid und ich würde Ihr Ausscheiden bedauern, weil ich die Zusammenarbeit sehr zu schätzen weiß. Vielleicht überdenken Sie ja noch Ihre Entscheidung." So oder so übernimmt Wilfried Düsing die Aufgaben bis zur nächsten Wahl kommissarisch.
Nach der Wiederwahl von Kassenprüfer Otto-Leonhard Peus waren die Wahlen abgeschlossen.

Neue Weihnachtsbeleutung muss her!

Im letzten Tagesordnungspunkt ging es um die marode Weihnachtsbeleuchtung, die nicht mehr installiert werden kann. „Wir wollen keine Lichterketten mehr zwischen den Häusern aufhängen, sondern jeweils eine Art Leuchtstern an 18 Laternen anbringen“, erklärte Catharina Schedler, die sich im Vorfeld mit der Thematik beschäftigt und eine Powerpoint-Präsentation vorbereitet hatte. Rund 17.000 Euro soll die neue Beleuchtung kosten – eine Summe, die nur mit Hilfe von Sponsoren gestemmt werden kann. "355 Euro netto kostet alleine die Beleuchtung pro Laterne", so Schedler, die jetzt noch einmal verstärkt auf die Kettwiger Händler zugehen möchte. "Die Kosten könnten sich gegebenenfalls die Einzelhändler teilen, wobei Schilder mit dem jeweiligen Firmenlogo dann auf die Sponsoren verweisen." Von den insgesamt 85 KettIN-Mitgliedern erschienen 33 stimmberechtigte Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Sengelmannshof.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.