ExtraFahrt zur ExtraSchicht: Mit PoetrySlammern nach Zollverein

Die PoetrySlammer um Tobias Kunze begeistern bereits im Vorjahr die ExtraFahrt-Teilnehmer, darunter auch "Doktor" Ludger Stratmann.
2Bilder
  • Die PoetrySlammer um Tobias Kunze begeistern bereits im Vorjahr die ExtraFahrt-Teilnehmer, darunter auch "Doktor" Ludger Stratmann.
  • hochgeladen von Patrick Torma

Sie darf im Fahrplan der ExtraFahrt zur ExtraSchicht nicht fehlen: die Kulturlinie 107, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Essen und Gelsenkirchen miteinander verbindet – nicht zuletzt das UNESCO-Welterbe Zollverein. Zur diesjährigen Nacht der Industriekultur am Samstag, 28. Juni, verwandelt die Gemein-schaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ die Linie 107 in den PoetryExpress. Die rollende Lesebühne ist von 18 Uhr bis Mitternacht auf den Schienen. Parallel wird der Essener Hauptbahnhof zum kulturellen Reisezentrum.

Moderne Dichterschlacht im PoetryExpress

Pointierte Geschichten, mal amüsant, mal nachdenklich, mal bildhaft erzählt – darauf kommt es bei einem PoetrySlam, einer modernen Dichterperformance, an. So auch im PoetryExpress zwischen Essen Hauptbahnhof und UNESCO-Welterbe Zollverein, in dem fünfzehn talentierte wie renommierte Slammer aus ganz Deutschland um den Zuspruch der Fahrgäste wetteifern. Den Wortakrobaten bleiben nur wenige Minuten um zu überzeugen, dabei ist ihnen jedes verbale Stilmittel recht – erlaubt ist, was beim Publikum ankommt. Sturm und Drang trifft auf Hip-Hop, urbane Romantik auf Tetris-Polka, Bühnenpoeten auf „Lyrocker“.

Das Teilnehmerfeld im PoetryExpress gleicht einem „Who is Who“ der Slam-merszene: Nationale Preisträger wie Tobi Kunze, Pauline Füg und Marian Heu-ser reichen das Mikrofon an Lokalmatadore wie Tobi Katze, Rainer Holl und Beatrice Wypchol weiter.

Lesevergnügen mit Christine Sommer und Martin Brambach

Einen Kultur-Hattrick legen Christine Sommer und Martin Brambach hin. Be-reits zum dritten Mal nimmt das Schauspielerpaar an der ExtraFahrt teil. In den vergangenen Jahren lasen sich die Mimen in die Herzen der ExtraFahrt-Besucher. Mit viel Charme, Leidenschaft und viel schauspielerischem Können rezitierten die beiden mal mehr, mal weniger bekannte Zeilen der Weltliteratur.

In diesem Jahr wenden sie sich absurd-komischen Texten der 1960er-Jahre zu. Unter anderem huldigen die Literatur-Fans dem Werk des großen, 2012 verstorbenen Humoristen Loriot. Mit Sketchen wie „Szenen einer Ehe“ sorgen sie vor dem zentralen Eingang des Essener Hauptbahnhofs für kurzweilige Unterhaltung.

Die gebürtige Wienerin Christine Sommer ist auf den Bühnenbrettern zu Hause, absolvierte zahlreiche Engagements an Theaterhäusern in Wien, Tübingen und Braunschweig sowie bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen, wo das Paar heute mit den Kindern lebt. Serienfans ist Christine Sommer ebenfalls ein Begriff, war sie doch in Episodenkrimis wie Kommissar Rex und SOKO Wismar sowie in der ZDF-Telenovela „Alisa“zu sehen. Martin Brambach gehört zu den arriviertesten deutschen Schauspielern und wirkte in über 140 Produktionen für Fernsehen und Film mit, unter anderem in der ostalgischen Tragikomödie „Good Bye, Lenin!“, dem ausgezeichneten Bergsteiger-Drama „Nordwand“ und in der Oscar gekrönten Stasi-Studie „Das Leben der Anderen“.

„Wir lassen die Erlebniskette nicht abreißen.“

Neben Essen sind Bochum und Oberhausen weitere Stationen der ExtraFahrt zur ExtraSchicht. „Mit der ExtraFahrt lassen wir die Erlebniskette zwischen den Spielorten der ExtraSchicht nicht abreißen. Gleichzeitig bedanken wir uns mit der ExtraFahrt bei den Fahrgästen, die uns das gesamte Jahr über ihr Vertrauen schenken und Tag für Tag in unsere Busse und Bahnen steigen“, erklärt Birgit Strecker, Leiterin Kommunikation des Kompetenzcenters Marketing NRW, das hinter der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ steht. Daher finden Vorstellungen der ExtraFahrt im regulären Nahverkehrsbetrieb statt.

Nähere Informationen zu den Spielorten und den teilnehmenden Künstlern finden sich hier.

Die PoetrySlammer um Tobias Kunze begeistern bereits im Vorjahr die ExtraFahrt-Teilnehmer, darunter auch "Doktor" Ludger Stratmann.
Das Schauspielerpaar Christine Sommer und Martin Brambach wandeln am Essener Hauptbahnhof auf den Spuren Loriots.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen