Umjubelte Premiere in "Das Kleine Theater Essen"
Herbst könnte öfter sein!

Spannung und viele Lacher bietet die grandiose Inszenierung von Ingo Scheuer.
  • Spannung und viele Lacher bietet die grandiose Inszenierung von Ingo Scheuer.
  • Foto: KTE/Fritsche
  • hochgeladen von Mareike Schulz

"Gärtner sterben stets im Herbst" feierte im KTE umjubelte Premiere: Alt wird beim - zugegeben sehr skurillen - Paar Elisabeth und Timotheus kein Gärtner. Reich auch nicht, gibt's doch gerade einmal 50 Euro pro Woche für die Pflege des riesigen Anwesens, in dem die sechs Blumenrabatten das Hauptaugenmerk der Dame des Hauses sind.

Mit dem jungen Jonathan ist schnell ein geeigneter Nachfolger gefunden und schon vor dem Vorstellungsgespräch fachsimpelt das Ehepaar über seinen seit Jahren greifenden "Sozialplan". Durchgefüttert wird über den Winter hier kein Gärtner - entlassen aber auch nicht! Deshalb ist die Zeitrechnung der beiden auch keine gewöhnliche. In welchem Jahr war das gleich? "Vor drei Gärtnern", stellt Elisabeth fest und himmelt die Ex-Angestellten, deren Porträts an der Wand hängen, verträumt an. Jonathan bringt mit seinen Fragen die Welt der beiden gehörig durcheinander und rasch kommt der Herbst und mit ihm Großtante Gudrun. Timotheus geht im Gegensatz zu den Damen, die als teuflisches Duo agieren, ordentlich der Stift. Doch Tante Gudrun nimmt als "Sozialplan-Fachbeauftragte" das Zepter in die Hand und Elisabeth jammert "jetzt müssen wir wieder 12 Monate warten bis Herbst ist. Der könnte ruhig öfter im Jahr sein", denn erst beim nächsten Gärtner ist sie wieder bei "Mord ist ihr Hobby" dabei. Oder doch nicht? Das spielfreudige vierköpfige Ensemble liefert einen Mordsspaß auf der Bühne: Sandra Bienko (Großtante Gudrun), Alexander Ullmann (Jonathan) und vorneweg die bezaubernde Ute Wollweber (Elisabeth) und der brillant komisch mimende Stephan Pfeiffer (Timotheus) spielen auf höchstem Niveau und harmonieren perfekt. Die starke Inszenierung von Ingo Scheuer ist ein Muss für alle, die einen tollen, unterhaltsamen Theaterabend erleben möchten. Lachen darf man über das teuflische Trio und seinen Gärtner wieder am Freitag um 20 Uhr sowie am 12. und 18. Oktober in "Das Kleine Theater Essen", Gänsemarkt 42. Karten-Tel.: 0201-52 098 52.

Autor:

Mareike Schulz aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.