Theater im Rathaus Essen: Zur Spielzeit 2014/15 kommen Herbert Herrmann, Max Tidorf und Timothy Peach

„Der Kurschattenmann“ ist Volker Brandt. Zusammen mit Christine Schild, Ingrid Steeger und Simone Rethel (v.l.) eröffnet er mit der gleichnamigen Komödie von René Heinersdorff die kommende Spielzeit im TIR.
4Bilder
  • „Der Kurschattenmann“ ist Volker Brandt. Zusammen mit Christine Schild, Ingrid Steeger und Simone Rethel (v.l.) eröffnet er mit der gleichnamigen Komödie von René Heinersdorff die kommende Spielzeit im TIR.
  • Foto: Nicole Brühl
  • hochgeladen von Sven Krause

Das wird ein Theaterjahr im Theater im Rathaus. Noch ist die aktuelle Spielzeit nicht vorbei, da präsentiert Theaterleiterin Melanie Berg so früh wie selten zuvor bereits das Programm für 2014/15. Und das hat es in sich.

Die Freunde der guten Unterhaltung dürfen sich auf ein Jahr der großen Namen, der vielversprechenden Schauspiele und der mit Spannung erwarteten Fortsetzungen einiger Klassiker des Boulevardtheaters freuen. So geben sich etwa Ingrid Steeger,Simone Rethel, Dominique Siassia, Gerit Kling, Ulrich Gebauer, Herbert Herrmann, Max Tidorf oder auch Timothy Peach fast schon die Klinke in die Hand. Angesichts von so viel Prominenz kommt auch Berg ins Schwärmen: „Die Stars sind für uns sehr wichtig, denn immer noch sorgen sie für eine tolle Auslastung und bürgen für Qualität auf unserer Bühne.“ Bereits im Eröffnungsstück „Der Kurschattenmann“, einer Komödie von René Heinersdorff, die vom 30. August bis 20. September erstmals im TIR präsentiert wird, prallen mit Ingrid Steeger, Simone Rethel und Volker Brandt drei Hochkaräter aufeinander und sorgen für eine unterhaltsame Zeit mit vielen garantierten Lachern.

Spielzeiteröffnung mit Ingrid Steeger und dem "Kurschattenmann

Beste Unterhaltung versprechen die Neuauflagen der Musikstücke „Mann über Bord“ (28. September bis 13. Oktober), „Reimanns Family“ (12. bis 24. Januar) oder die mit Spannung erwartete Forsetzung der „Heißen Zeiten“. In „Höchste Zeit“ geht es vom 16. Juni bis 12. Juli 2015 nun genauso musikalisch munter weiter wie im ersten Teil. Ebenfalls auf ihre Kosten werden alle Freunde von Herbert Herrmann und Nora von Collande kommen. Das Paar kehrt mit der Komödie „Anderthalb Stunden zu spät“ vom 16. Februar bis 8. März 2015 auf die Bühen des TIR zurück und liefert einen amüsanten Einblick in das Kommunaktionsverhalten eines routinierten Ehepaares. Ähnlich hochwertig, nur auf einer anderen schauspielerischen Ebene beheimatet, kommen zwei Klassiker des modernen Films auf die Bühne des TIR. Den Anfang machen vom 10. bis 24. November Karl Walter und Pablo Sprunggalla mit „Rain Man“.

Trailer zum Kinofilm Rain Man/Plattform: YouTube/Eingestellt von:mr. brandon calves

Der Film mit Dustin Hoffmann und Tom Cruise war in den 1980er-Jahren einer der erfolgreichsten Filme überhaupt. Ebenfalls frisch von der Leinwand kommt die Theaterfassung von „Ziemlich beste Freunde.“ Timothy Peach und Felix Frenken geben das ungleiche Paar „Philippe“ und „Dris“ und wollen vom 14. bis 26. April 2015 die Zuschauer in Essen begeistern.

Trailer zum Kinofilm "Ziemlich beste Freunde"/Plattform: YouTube/Eingestellt von: Universum Films

Eine maßgebliche Veränderung zur aktuellen, noch laufenden, Spielzeit gibt es für das kommende Theaterjahr aber auch noch. Anders als bisher wird es kaum eine Stückelung der Stücke geben. Stattdessen laufen die potenziellen Highlights wie „Rain Man“, „Frau Müller muss weg“ oder „Ziemlich beste Freunde“ mindestens zehn Tage bis vier Wochen am Stück. Darüber freut sich Theaterleiterin Melanie Berg ganz besonders. „Sowohl für die Schauspieler, als auch für unsere Zuschauer und natürlich auch für uns in der Organisation ist es einfach schön, wenn wir diese tollen Produktionen an einem Stück präsentieren können. In der Vergangenheit war das oft nicht möglich. Diesmal ist es uns gelungen.“ Besonders gespannt sein darf der geneigte TIR-Besucher auf das erneute Gastspiel der Folkwang-Universität. Mit „City of Angels“ präsentiert die Hochschule vom 8. bis 22. Mai 2015 ihre inzwischen vierte Produktion am Theater im Rathaus. Im Mittelpunkt der Eigenkreation des mit fünf Tonys ausgezeichneten Orginal-Musicals steht die Musik und das Lebensgefühl der 1940er-Jahre in den USA.

Thomas Glup präsentiert sich in sieben Produktionen im Theater im Rathaus Essen

Angesichts von so viel schauspielerischer Klasse und Prominenz darf einer im Spielplan des Theater im Rathaus natürlich nicht fehlen. Gleich mit sieben Produktionen ist der Essener Thomas Glup im Rathaus auf der Bühne präsent. Dabei reicht das Angebot vom Heinz Erhardt-Klassiker „Beamte sind doch auch nur Menschen“ am Sonntag, 21. September, und Montag, 22. September, bis hin zu „Der Kontrabass“ von Patrick Süsskind am Montag, 1. Juni 2015. Wer jetzt neugierig geworden ist, noch mehr Informationen oder schon Karten möchte, dem wird unter Telefon 0201/24 55 555 bestens geholfen.

Mehr zum Thema:
Noch mehr aus und über das Theater im Rathaus lesen Sie hier.

Autor:

Sven Krause aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen