Trommelzauber in der Grundschule

11Bilder

Es herrscht Trommelfieber an der Bergmühlenschule. Die Grundschüler von der Roggenstraße sind mit Feuereifer dabei, ein Stück einzuproben. Der Spaß an den Rhythmen ist ihnen dabei deutlich anzusehen.

Mathe, Sachunterricht und Deutsch sind derzeit Nebensache in der Bergmühlenschule. Seit Montag ist Projektwochenzeit. Trommelzauber ist das Angebot überschrieben, mit dem sich die Grundschüler die ganze Woche über beschäftigen.
„Die Zaubertrommel“ heißt das Stück, das die Kids in diesen Tagen einüben, unter der fachkundigen Regie eines Trainers vom Trommelzauber-Team. Der ist Spanier, kann aber gut Deutsch und heißt Hawi Valentin-Gamazo. Die morgendlichen Proben gestaltet er mit viel Humor, wirft ab und zu auch mal einen Witz ein. Die Kinder springen voll drauf an. Die Atmosphäre ist locker, alle haben eine Menge Spaß.
Bei der „Zaubertrommel“ kommen afrikanische Trommeln zum Einsatz, es gibt Musik und Tanzeinlagen. „In unserem Stück wird auch gesungen, in unterschiedlichen afrikanischen Sprachen. Dazu gehören chola, swahili, klosa, bolof und zulu“, berichtet Hawi Valentin-Gamazo.
Und auch die Geschichte verspricht Spannung. „Es geht darum, dass es in einem Land nicht mehr regnet und die Menschen dort kaum mehr etwas zu essen haben“, wissen die Grundschüler. Ein paar Kinder machen sich auf den Weg, um eine Zaubertrommel zu suchen. „Die kann es nämlich wieder regnen lassen.“ Doch die Trommel ist nicht leicht zu finden, die kleinen Protagonisten müssen einen langen Weg gehen.
„Jede Klasse oder jeder Klassenjahrgang hat seine eigene Gestalt, sei es ein Stern, ein Krokodil oder Kürbis, eine Muschel oder etwas ganz anderes“, erzählt Schulleiter Hans Gerd Grimphove. Jede Rolle hat ihre eigene Aufgabe. „Die Sterne beispielweise beschützen die Kinder in der Nacht, die Krokodile bringen sie ans andere Ufer eines Sees“, so der Pädagoge.
Geübt wird jeden Vormittag, mit jeder Klasse jeweils eine halbe Stunde pro Tag. Die kreativen Trainingseinheiten finden in den Betreuungsräumen der Schule statt. Dann stehen Tänze, die Rhythmen der Trommeln und die Texte der Lieder auf dem Übungsplan. Kreativ geht es aber auch anschließend weiter. Der restliche Tag wird in der Grundschule dazu genutzt, Kostüme und Masken zu basteln.
Beim Projekt Trommelzauber ist die Bergmühlenschule bereits zum zweiten Mal dabei. „Auf die Idee haben uns vor ein paar Jahren Eltern gebracht, die das Stück woanders gesehen hatten, von dem Projekt begeistert waren“, erzählt Hans Gerd Grimphove.
Durch die Eltern konnten dann auch Sponsoren gefunden werden, ohne die es auch bei der Neuauflage in diesem Jahr nicht möglich gewesen wäre, die Projetwoche zu finanzieren. Viele dieser Eltern sind im Förderverein der Bergmühlenschule engagiert, bringen sich auch aktiv in das Wochenprogramm mit ein. „Pro Klasse betreuen jeweils drei Erwachsene die Projektgruppen mit, damit wird sichergestellt, dass jedes Kind sein Köstüm fertig bekommt und somit am Ende niemand traurig oder enttäuscht ist“, erklärt Schulleiter Grimphove weiter.
Was die Kids in dieser Woche so alles auf die Beine gestellt haben, werden sie am Freitag, 21.Februar, demonstrieren. Und das vor großem Publikum.
Die kleinen Schauspieler, Sänger und Tänzer werden die „Zaubertrommel“ in der Sporthalle an der Friedrich-Lange-Straße 15 auf die Bühne bringen. 500 Zuschauer werden erwartet. Der Einlass erfolgt um 15 Uhr, der Vorhang für das Stück hebt sich dann um 15.30 Uhr.
Fotos: Winfried Winkler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen