Gericht hat entschieden!
Bauruine am Bhf. Altenessen kommt endgültig weg.

Foto: Über viele Jahre verfolgen FDP Fraktionsvorsitzender Hans – Peter Schöneweis und der Altenessener Kommunalpolitiker Thomas Spilker die Entwicklungen und Planungen im Essener Norden. Hier noch im Sommer vor der Ruine am Bhf. Altenessen.
  • Foto: Über viele Jahre verfolgen FDP Fraktionsvorsitzender Hans – Peter Schöneweis und der Altenessener Kommunalpolitiker Thomas Spilker die Entwicklungen und Planungen im Essener Norden. Hier noch im Sommer vor der Ruine am Bhf. Altenessen.
  • Foto: Reklips
  • hochgeladen von Thomas Spilker (FDP)

Lange genug hat der Schandfleck das Umfeld des Bahnhofs Altenessen dominiert. Daher begrüßt nun die FDP Essen Nord die gerichtliche Entscheidung den Abriss der Ruine Schlussendlich durchzuführen. Innerhalb eines halben Jahres, so das Gericht, ist der leerstehende Rohbau abzureißen. Der langjährige Altenessener Kommunalpolitiker Thomas Spilker: Sollte diese Zeit fruchtlos verstreichen muss die Verwaltung schnellstens Gelder bereit stellen um den Abriss im Wege einer Ersatzvornahme auch zeitnah durchzuführen. Weiterhin muss nun geklärt werden wie es mit dem Grundstück weiter geht. Durch die positive Entwicklung des neuen Altenessen Süd Karree auf dem Schweinemarktgelände gibt es sicherlich Ideen die bei einer Neuplanung berücksichtigt werden können. Weiteres jahrelanges Abwarten darf es in Altenessen und dem Essener Norden nicht geben. Auch FDP Fraktionsvorsitzender Hans Peter Schöneweiss sieht dringenden. Handlungsbedarf. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, des Stillstandes zahlreicher weiteren Bauprojekte im Essener Norden.

Verwaltung muß sofort handeln. Weitere Flächen entwickeln.

Während die Ortspolitik vor Jahren noch Holztürmchen bauen und bunte Bilder zusammenfügen konnte, um Möglichkeiten der Marina Entwicklung am Kanal in die richtige Spur zu bringen, hört man nun bei der Verwaltung, wir müssen neu nachdenken und sieht Achselzucken. Es ist Zeit zu handeln. Auch die Ruhrbahn als Eigentümer des „Marina“ - Grundstückes ist gefordert. Mit der Entscheidung zukünftig ihren komplexen Fahrzeugpark „ Busse“ in einen neuen Betriebshof an die Gladbeckerstr. zu verlagern, bieten sich hier weitere Möglichkeiten der Flächenentwicklung. Insbesondere unter Bezug auf neue Wasserstofftechnologien beim Fahrbetrieb der Ruhrbahn , können passende Forschungs- und Entwicklungseinrichtung Synergien auf der alten Bergbaufläche nutzen. Gewerbe, darf nicht nur nach Bottrop in die neue Freiheit Emscher versickern, so Spilker weiter.

Foto: Über viele Jahre verfolgen FDP Fraktionsvorsitzender Hans – Peter Schöneweis und der Altenessener Kommunalpolitiker Thomas Spilker die Entwicklungen und Planungen im Essener Norden. Hier im Sommer vor der Ruine am Bhf. Altenessen.

Autor:

Thomas Spilker (FDP) aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen