Bund investiert 3,7 Millionen Euro für Lärmschutz in Karnap

Im Rahmen des Bundesprogramms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ werden in Essen Karnap vier Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von 2.526 Metern gebaut. Am Dienstag, 21.Februar, fand der symbolische erste Spatenstich statt, den Jutta Eckenbach, Bundestagsabgeordnete für den Essener Norden und Osten, sehr begrüßt.

„Sichere und umweltfreundliche Mobilität liegt im Interesse der Bürger und Bürgerinnen. Gleichzeitig kommt in diesem Sinne dem Lärmschutz eine große Bedeutung zu. Er soll das Wohlbefinden von Menschen in Bezug auf Lärm sichern. Daher freut es mich sehr, dass das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen meiner Empfehlung gefolgt ist und jetzt auch an der Karnaper Straße aktiv wird,“ erklärt Jutta Eckenbach.

Weitere 300.000 Euro werden für die Umsetzung passiver Schallschutzmaßnahmen wie beispielsweise Schallschutzfenster oder –türen eingesetzt. Insgesamt werden in Essen aus dem Bundesprogramm rund 12,3 Kilometer Schallschutzwände mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro umgesetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen