CDU-Fraktion: Hochtief hält an Traditionsstandort Essen fest

Die Entscheidung des Baukonzerns Hochtief eine neue Zentrale am Traditionsstandort Essen zu bauen, ist aus Sicht der CDU-Fraktion Essen ein deutlicher Beweis für die Attraktivität der aufstrebenden und wachsenden Stadt Essen.

Hierzu erklärt Uwe Kutzner, Ratsherr und planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Für Essen ist die Standortentscheidung des Baukonzerns Hochtief eine überaus erfreuliche Entwicklung. Daran sehen wir, dass unsere politischen Entscheidungen zur Förderung des Wirtschaftsstandortes Essen Früchte tragen und wir als aufstrebende und wachsende Stadt auf dem richtigen Weg sind. Auch wird erkennbar, dass der Standort Essen in mitten des Ruhrgebietes mit relativ preisgünstigen Büromieten und einem hohen Arbeitskräftepotenzial gut punkten kann. Insbesondere freut uns, dass mit der Entscheidung für die rund 1.100 Konzernbeschäftigten eine Standortsicherheit gegeben ist. Hochtief, dass seit fast 100 Jahren in unserer Heimatstadt ansässig ist, gehört heute zu den größten international ausgerichteten Baukonzernen und bekräftigt mit dieser Entscheidung, dass man auch viele weitere Jahre mit dem Traditionsstandort Essen verbunden bleiben möchte. Ganz besonders begrüßen wir, dass der denkmalgeschützte historische Eingang der Unternehmenszentrale in den Neubau integriert werden soll und so ein Stück der Unternehmensgeschichte aufrechterhalten wird. Im Ergebnis sind wir zuversichtlich, dass die neue Hochtief Hauptzentrale eine architektonische Bereicherung, nicht nur für den Opernplatz, sondern für ganz Essen sein wird.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen