FDP im Essener Norden: Erneutes Verkehrschaos !
Koordination der Baumaßnahmen nicht nachvollziehbar.

Obwohl gerade der Stadtteil Altenessen immer wieder von starken Verkehren belastet ist, kommt es nun zu weiteren Stauungen. Von der FDP wird die Baustellenkoordination daher scharf kritisiert.

Obwohl, nach knappen Informationen durch die Emscher Genossenschaft die Sperrung der Hundebrinkstr, zunächst in einer Richtung, später als Vollsperrung, angekündigt wurde, erfolgte nun die Umsetzung, trotz erheblicher Kritik der FDP im Bauausschuß, ohne weitere Beteiligung der BV V oder der Politik.
Thomas Spilker, Vorsitzender der Liberalen im Essener Norden, bemängelt, das schon am ersten Sperrungstag erhebliche Stauungen im Berufsverkehr auftraten. Spiker: Es war für jeden Anfänger ersichtlich das diese Sperrung die Verkehre auf der Lierfeldstr. zurückstaut und lange Wartezeiten auftreten. In der Sitzung des Bauausschuß hatte ich angemerkt, dass zuvor die Baustelle mit Behelfsampel und Sperrung der Rechtsabbiegefahrspur, fertig gestellt seien müsse, bevor in unmittelbarer Nähe eine weitere Sperrung erfolgt und der Baustellenbereich als Umleitung dient. Auch die Umgehungsmöglichkeit über die Twentmannstr. ist mit Schleusungsbaustellen behaftet und daher nicht leistungsfähig um die Verkehre aufzunehmen.
Besonders schlimm so die FDP, wird es wohl an Freitagen und Samstagen wenn die hohe Frequenz der Anlieferungen zum Wertstoffhof Lierfeldstr. den Verkehr zusätzlich aufstaut. Bei drei Bus Linien gibt es hierdurch im Normalmodus schon Zeitverluste bis zu einer halben Stunde und mehr.

Spilker fordert die Stadt auf, die Baustelle so zu gestalten das die Verkehre nicht behindert werden, hierzu ist der kurzfristige Ersatz der Behelfsampel an der Zufahrt zum Altenessen Süd Karree durch eine voll in die Verkehrssteuerung eingebundene LZA notwendig, wobei die Ampelmasten nicht mitten in den Gehwegen zu installieren sind und die schon seit Monaten für Verkehrsteilnehmern nicht nachvollziehbare Sperrung des Rechtsabbiegers zur Altenessener Str. aufzuheben.
Spilker: Im Interesse der Luftbesserung und der Zeitverluste im ÖPNV und Individualverkehr muss schnellstens nachgebessert werden. Solange ist die Baumaßnahme der Emschergenossenschaft zur Renaturierung der Berne aufzuschieben.

Autor:

Thomas Spilker aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.