Künftige Schulanfänger erhalten wertvolle Tipps

15Bilder

Künftige Schulanfänger werden in Essens KiTas nun noch besser auf ihren Schulweg vorbereitet. Dafür sorgen zwei neue Broschüren für Kinder und Eltern, die von der Verkehrswacht Essen herausgegeben werden.
2011 gab es in Essen 237 Verkehrunsfälle mit Kindern bis 14 Jahren auf Essens Straßen, 2012 waren es mit 194 schon weniger. Zum Glück gab es keine Todesfälle.
„Doch jeder Unfall mit einem Kind ist einer zuviel“ sagt Karl-Heinz Webels, Vorsitzender der Verkehrswacht Essen am Donnerstag 23. Mai in der städtischen Kindertagesstätte Seumannstraße, in der die neuen Hilfsbroschüren vorgestellt wurden. Demnächst werden sie in allen 250 Essener KiTas an die künftigen Schulanfänger verteilt.
Die Kinder können mithilfe des Heftes spielerisch mit Rätseln, Bildern und Texten zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern die grundlegenden Verkehrsregeln erlernen, die sie kennen müssen, um sicher zur Schule gehen zu können.
Die Kinder können mithilfe des Heftes spielerisch mit Rätseln, Bildern und Texten zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern die grundlegenden Verkehrsregeln erlernen, die sie kennen müssen, um sicher zur Schule gehen zu können.

Verkehrsregeln
kindgerecht erklärt

KiTa-Leiterin Christiana Haase meint „Wir bereiten die Kinder das ganze Jahr auf den Verkehr vor, indem wir beispielsweise bei Spaziergängen Verkehrsregeln erklären. Dieses Heft aber bildet das I-Pünktchen. Es ist sehr kindgerecht und mit der Broschüre für die Eltern holen wir sie auch mit ins Boot, was uns sehr wichtig ist“.
Beim Start des Projektes sangen einige Vorschulkinder Lieder wie „Rotes Licht und grünes Licht, das versteht doch jedes Kind“ und führten eine Situation aus dem Straßenverkehr auf.
Oberbürgermeister Reinhard Paß war auch vor Ort und drückte seine Freude darüber aus, dass man zusammen mit den Eltern den Kleinen durch Spiel und Spaß helfen kann.
Auch die Sponsoren hob er lobend hervor, denn dieses Projekt kostete 10.000 Euro die von der Sparkasse Essen und der RWE Deutschland AG übernommen wurden. Rainer Hegmann vom RWE versteht sein Unternehmen als „Teil der Region“ weshalb es ihm wichtig war, dieses Projekt zu begleiten. „Es ist wichtig, dass wir etwas unterstützen, was direkt vor Ort ankommt“ meint Martina Naujoks von der Sparkasse.
Auch die 6-jährige Klara ist aufgetreten, ihr hat es sehr gefallen, dass so viele fremde Gesichter da waren und zuguckten wie sie und die anderen Kinder gesungen haben. Sie freut sich schon sehr auf die Schule und die Spiele in ihrem neuen Heft.

Autor:

Kai Linde aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen