Rollstuhlbasketball
2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Hot Rolling Bears Essen machen es wieder spannend – Hart umkämpfter Sieg in Hannover

Foto (M. Baier): Mit Spielertrainer Markus Pungercar (li.) kam im letzten Viertel doch noch die Wende zum Sieg.
2Bilder
  • Foto (M. Baier): Mit Spielertrainer Markus Pungercar (li.) kam im letzten Viertel doch noch die Wende zum Sieg.
  • hochgeladen von Rainer Grebert

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Hot Ro
lling Bears Essen machen es wieder spannend –
Hart umkämpfter Sieg in Hannover

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga haben die Hot Rolling Bears Essen ihr Spiel bei Hannover United mit 51:43 (14:10, 15:11, 4:13, 18:9) gewonnen und verbleiben weiter ungeschlagen auf Platz 2 in der Tabelle.

Bears-Trainer Markus Pungercar musste auf Center Walter Vlaanderen verzichten, der mit der niederländischen U-23 Nationalmannschaft in Asien spielte. Dafür stand sein Landsmann Romario Biswane in der Starting-Five, der gleich den ersten Korb der Partie erzielte. Danach sahen die Zuschauer ein schnelles und ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Stand nach dem ersten Viertel: 14:10 für die Bears.

Das zweite Viertel begann für die Essener mit einigen gut vorgetragenen Angriffen, die erfolgreich abgeschlossen werden konnten. United konterte immer wieder, konnte aber Mitte des Spielabschnittes einen 9-Punkte-Rückstand nicht verhindern. Das Spiel blieb sehr kampfbetont und ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Bären. Mit einem sehenswerten 3-Punkte-Wurf von Biswane gingen die Essener mit 29:21 in die Halbzeitpause.

Der dritte Spielabschnitt war zunächst auf beiden Seiten von guter Defense geprägt. Doch Hannover kam besser ins Spiel und erzielte Korb um Korb. Bears-Mannschaftskapitän Joel Schaake war es, der erst nach fünf Minnten den ersten Treffer für die Ruhrstädter erzielte. Pungercar riskierte nun alles und wechselte sich selbst ein. Hoffnung kam wieder auf, als er gleich einen Korb erzielte. Aber sein Team traf weiter nicht, United punktete und erzielte in letzter Sekunde durch Kapitänin Linda Dahle die 34:33 Führung für Hannover. Das Spiel drohte zu kippen.

Pungercar brachte die Wende

Wieder einmal waren es die letzten zehn Minuten, die die Entscheidung bringen mussten. Pungercar probierte verschiedene Varianten, wechselte sich wieder aus. Center Briel sollte die Wende bringen, er flog jedoch mit seinem fünften persönlichen Foul vom Feld. Hannover ließ nicht nach und hielt das Spiel weiter ausgeglichen. Sechs Minuten vor Schluss wechselte sich Pungercar noch einmal ein und machte gleich fünf Punkte in Folge zum 44:36. Mit acht Punkten Vorsprung im Rücken spielten die Bears die letzten Minuten taktisch runter und gewannen mit 51:43.

Pungercars Kommentar unmittelbar nach dem Spiel: „Mit Hannover hatten wir heute einen starken Gegner, der uns das gesamte Spiel über permanent auf den Fersen blieb. Aber wir haben uns das Leben auch selbst schwer gemacht. Bei meiner Mannschaft fehlte mir heute die richtige Körperspannung; in vielen Situationen haben wir viel zu salopp und unkonzentriert agiert. Es war ein harter Arbeitssieg, den wir schließlich aufgrund unserer guten Defense für uns entscheiden konnten.“.

Die nächste Begegnung haben die Bears am kommenden Samstag, 24.11.2018, zu Hause gegen Ahorn Panther Paderborn.

Die Punkte erzielten: Schaake (15), Biswane (13), Pungercar (11), Rundholz (6), Hillmann (4), Briel (2), Arts, Maul, Kyrylenko.

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord - Ergebnisse und Tabelle 5. Spieltag:

Hannover United - Hot Rolling Bears Essen 43:51 (28:24)
BG Baskets Hamburg (HSV) - Baskets 96 Rahden 43:101 (18:47)
Ahorn Panther Paderborn - ALBA Berlin 63:47 (38:30)
BBC Warendorf - RSC Osnabrück verlegt

1. Baskets 96 Rahden 5 5 0 427:205 10
2. Hot Rolling Bears Essen 4 4 0 229:179 8
3. BBC Warendorf 4 2 2 241:220 4
4. RSC Osnabrück 4 2 2 233:254 4
5. BG Baskets Hamburg (HSV) 5 2 3 283:359 4
6. Ahorn Panther Paderborn 5 2 3 259:313 4
7. Hannover United 5 1 4 237:326 2
8. Alba Berlin 4 0 4 195:248 0

Foto (M. Baier): Mit Spielertrainer Markus Pungercar (li.) kam im letzten Viertel doch noch die Wende zum Sieg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen