Cardinals kassieren ein enttäuschendes 12:28 gegen Bonn

Nicht immer klappte die Defensive so gut wie hier
26Bilder
  • Nicht immer klappte die Defensive so gut wie hier
  • hochgeladen von Dirk Unverferth

Kampf alleine hat gegen Bonn nicht gereicht – Luft für Cardinals wird dünner

Man hatte sich viel vorgenommen, die Vorbereitung auf den Gegner war akribisch und trotzdem standen die ASSINDIA CARDINALS nach dem Spiel gegen die Bonn Gamecocks mit leeren Händen da, denn an die zuletzt gezeigten Leistungen knüpften nur wenige Spieler an. Die Gäste aus Bonn hatten die Punkte nach einem 12:28 Sieg verdient mit genommen. Viel Zeit, um den wichtigen Punkten hinterher zu trauen, haben die „Men In Blue“ nicht. Bereits nächsten Sonntag steht das nächste wichtige Spiel auf dem Programm.

Schon der erste Angriff verlief nicht so, wie man es sich auf Seiten der Essener vorgestellt hatte. Bonn startete mit einem energischen Laufspiel und schlug direkt im ersten Angriff zu. Doch die Cardinals hatten eine Antwort parat und schlugen mit einem Lauf in die Endzone der Bonner nach dem Kick-Off zurück. Da der Extrapunkt misslang hieß es schnell 6:7. Die Chance auf den nächsten Ballbesitz kam, doch den frei geschlagenen Ball konnten die Cardinals nicht mehr im Feld erobern. So konnten die Cardinals die Gäste erst nach einem misslungenen 4.Versuch stoppen.
Im zweiten Viertel war zunächst Quarterback Fabian Schorn gefragt. Unter Druck erlief Schorn im vierten Versuch einen neuen ersten Versuch und nur wenige Minuten später schaffte er dies gleich noch einmal. Die Offense der Cardinals wurde dann doch gestoppt und man musste den Ball erneut den Gästen überlassen. Es war zu diesem Zeitpunkt ein Spiel auf Biegen und Brechen. Die Schiedsrichter sahen nach dem Punt ein umstrittenes Foulspiel der Cardinals und brachten Bonn in eine gute Position. Die „Men In Blue“ setzten die Gäste aber weiter unter Druck und konnten den Ball nach einem „Fumble“ zurück erobern. Um dem Spiel vor der Halbzeitpause eine Wende zu geben, reichte es dann aber nicht. Stattdessen bekam Bonn die Chance zu erhöhen. Mit auslaufender Uhr kickten sie den Ball zum 6:10 durch die Torstangen.

Wenig verheißungsvoll ging es im dritten Viertel los. Der erste Lauf der Cardinals führte zum Ballverlust und der nachfolgende Angriff der Gamecocks führte zum 6:16. Der Extrakick landete an der Torstange. Entschieden war das Spiel aber zu dem Zeitpunkt noch nicht. Quarterback Fabian Schorn versuchte sein Team wieder in gute Position zu bringen, aber ein knapp verpasster Ball und eine starke Abwehr der Bonner verhinderten Punkte. Aber auch die Cardinals stemmten sich gegen die Offense der Gäste und verhinderten mit einer starken Passabwehr weitere Punkte der Bonner.

Als die Cardinals erneut eine Strafe einstecken mussten, bestraften die Gamecocks dies eiskalt. Nach einem langen Punt-Return vollendete Bonns Quarterback im nächsten Spielzug mit einem Lauf selber zum 6:22. Noch einmal bäumten sich die „Men In Blue“ auf. Quarterback Schorn schaffte erneut den vierten Versuch auszuspielen. Im nächsten Versuch bediente er seinen Bruder Daniel Schorn und der verkürzte auf 12:22. Die Two-Point-Conversion misslang.
Bonn reagierte sehr gelassen auf die Punkte der Essener und im nächsten Angriff ließen die Gamecocks viel Zeit von der Uhr laufen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende vollendete Bonns starker Quarterback Schopen einen Lauf zum 12:28. Damit war das Spiel natürlich gelaufen. Die Enttäuschung über die Niederlage muss schnell abgelegt werden. Viel Zeit bleibt den Coaches nicht das Spiel zu analysieren und ihr Team neu aufzubauen, denn gegen Hamburg geht es für die Cardinals bereits am nächsten Sonntag im Prinzip um alles oder nichts.

„Wir sind natürlich alle schwer enttäuscht über den Spielverlauf. Unsere Mannschaft ist heute trotz des Aufwärtstrends der letzten Spiele weit unter den Möglichkeiten geblieben. Das Team war gut eingestellt und Bonn hat eigentlich genau so gespielt, wie wir es erwartet haben. Leider haben die wenigsten Spieler Normalform gezeigt. Wir haben nur wenig Zeit, um uns auf Hamburg vorzubereiten, aber hier ist ein Sieg am kommenden Sonntag jetzt ein muss“, stellt Präsident Wilfried Ziegler klar.

Am kommenden Sonntag treffen die Assindia Cardinals um 15 Uhr im Sportpark „Am Hallo“ auf den weiteren direkten Konkurrenten Hamburg Huskies.

Assindia Cardinals – Bonn Gamecocks 12:28 ( 6:7 | 0:3 | 0:6 | 6:12 )

Autor:

Dirk Unverferth aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen