Tanzsportfreunde Essen
Hip-Hop Battles bei den Tanzsportfreunden

Hochspannung im Körper
3Bilder
  • Hochspannung im Körper
  • Foto: Peter Ossig, Tanzsportfreunde Essen
  • hochgeladen von Thomas Blenkers

Intensive Turnieratmosphäre in Essen-West

Es wurde es heiß und intensiv bei den Tanzsportfreunden. Vor allem auch als Motivation für seine Gruppe bei den Tanzsportfreunden organisierte Hip Hop Trainer Aaron Mbongo – in der Szene bekannt auch bekannt unter seinem Künstlernamen „Baron“ – ein offenes Dance Battle Turnier.

Dabei konnte jeder Teilnehmer in verschiedenen Kategorien und Altersgruppen antreten. Jugendliche maßen sich im Hip-Hop U13 und U17. Erwachsenen standen „Hip-Hop“ oder „All Style“ zur Verfügung (House, Funk, langsamer Hip-Hop, Experimental etc.). Offensichtlich traf diese Mischung genau den Geschmack der Szene: über 60 Tänzerinnen und Tänzer stellten sich zum Wettkampf, teilweise reisten sie aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland bis von Griechenland her an, um sich miteinander zu messen. Dazu füllten weit über 100 Zuschauer die Aula des Berufskollegs Essen-West und schufen eine prickelnde Atmosphäre.

Natürlich war dazu eine hochkarätige Jury angemessen: Baloo aus Brüssel, Tweetie aus Köln und Mo47 aus Krefeld sind bekannte Größen. Für die exzellent aufgelegte Musik zeichneten die Essener DJ Esco und DJ CrazyCris verantwortlich. Bevor es im Turniergeschehen richtig ernst wurde, heizten die beiden Teilnehmern und Gästen richtig ein und sorgten für ein lockers Warmtanzen.

Ein Hip-Hop Battle Turnier folgt anderen Regeln als Latein- oder Standardturniere. Während der ersten Phase kämpfen jeweils zwei Tänzer gegeneinander um Weiterkommen oder Ausscheiden, bis ein Feld von 16 Halbfinalisten feststeht. Dann beginnt ein „seven to exchange“ Modus, bei dem der Gewinner eines Duells auf der Tanzfläche bleibt und dadurch Punkte sammelt. Wer vier Battles übersteht, ist im Finale, das analog im „4 to exchange“ Modus stattfindet.

Bei den Jugendlichen wurden ab den Halbfinals Teams aus einem U13 und U17 Teilnehmer gebildet, die bis zu den Finalen miteinander antraten.
Schließlich standen die Turniersieger fest: Junior Lowlive aus Hannover, Adriana aus Essen (bekannt vom Supertalent), Prince und Jaybadu aus Berlin. Aus Sicht der Tanzsportfreunde sehr erfreulich war das Abschneiden der bisher noch unerfahrenen eigenen Tänzer. Diese schafften es jeweils bis in die xChange Battles, eine Tänzerin sogar bis ins Halbfinale.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu der organisatorischen und tänzerischen Leistung und freuen uns auf die Wiederholung am 9. November 2019!

Autor:

Thomas Blenkers aus Essen-Nord

Webseite von Thomas Blenkers
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen