Schonnebeck verliert trotz 60 Minuten in Überzahl

Am 29. Spieltag reiste Oberligist Schonnebeck zum TSV Meerbusch. In der Bezirksliga trat der Vogelheimer SV in Mülheim an. Die DjK Katernberg empfing Adler Union Frintrop an der Meerbruchstraße.

In einer Koproduktion verhagelten Wettergott Petrus und der TSV Meerbusch Aufsteiger Schonnebeck den Sonntag. Die Partie an der Theodor-Mostertz-Sportanlage wurde unter Graupelschauern angepfiffen. Auf dem Platz tat sich in der ersten halben Stunde, abgesehen von drei gelben Karten, wenig. In der 30. Minute stellte der Schiedsrichter Meerbuschs Mittelfeldakteuer Jan Paul Staschik mit Gelb-Rot vom Platz. Die Unterzahl tat dem Spiel des Tabellensechsten unerwartet gut: In der 38. Minute netzte Brian Günther zur 1:0-Pausenführung für den TSV ein. In der zweiten Halbzeit sollte Meerbuschs Keeper David Platen über sich hinaus wachsen. Der Schlussmann entschärfte die Versuche von Arian Reimann (59.) und Georgios Ketsatis (72.). Der Ausgleich gelang der SVS nicht, auch weil der TSV in Unterzahl dem 2:0 nah war. Nach 90 Minuten und einer ganzen Stunde in Überzahl ertönte der Schlusspfiff. Das 0:1 hat für die Schonnebecker tabellarisch keine Auswirkungen, allerdings hat TuRU nun aufgeschlossen. Der Abstand zum Tabellenvierten beträgt nur noch einen Punkt.

Hense wartet vergeblich auf Reaktion

VSV-Coach Sascha Hense nahm nach der 2:5-Pleite gegen den SC Frintrop seine Mannschaft in die Pflicht und forderte eine Reaktion. Diese gab Lucas Manis am Sonntag im Spiel gegen den Mülheimer SV in Form eines Tores (11.). Die Führung, sowie die geforderte Reaktion, verpufften allerdings in Durchgang Zwei, als der Tabellensiebte kurz vor Abpfiff mit zwei Toren an den Vogelheimern vorbeizog (75.+88.). Noch fünf Partien sind in dieser Saison auszuspielen und der VSV steht mit 51 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. An der Tabellenspitze patzte Frohnhausen, Nutznießer Buchholz steht nun punktgleich mit den West-Essenern. Neun Punkte trennen den VSV vom Aufstiegsrelegationsplatz Zwei.

19er verlieren vor heimischen Publikum

Katernberg verlor auch sein drittes Spiel in Folge. Gegen die Adler Union Frintrop gelang den 19ern kein Treffer, während der Fusionsklub durch einen Doppelpack von Robin Barth als Sieger vom Platz ging. Die DjK Katernberg fällt auf den zwölften Tabellenplatz. Zwischen Tabellenkeller und den Schützlingen von Trainer Predrag Crnogaj stehen zwölf Punkte.

Autor:

Philipp Steinbrink aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.