Souveräner Heimsieg für Tusem Essen 1. Herren im Spiel gegen Altenessener TV 3 mit 52:37

Offensiv nicht so produktiv wie zuletzt auswärts, aber mit deutlich höherer Intensität defensiv – so könnte die Kurz-Analyse des Spiels der ersten Mannschaft des Tusem gegen den Gast aus Altenessen aussehen.

Bei genauerem Hinsehen, lassen sich aber weitere Einflüsse auf den Spielverlauf und die Rahmenbedingungen erkennen.

Da der Etat-mäßige Trainer Christian Rendchen für dieses Spiel ausfiel, war es der Spieler und Trainer der 2. Mannschaft Christof Weiß Genannt Quäling, der sowohl auf dem Feld agierte, als auch von der Seitenlinie das Team führte.

Der Mannschaft war offensiv anzumerken, dass man nur 48 Stunden vorher ein schwieriges Auswärtsspiel hinter sich gebracht hatte. Spritzigkeit und Intensität waren nicht ausreichend vorhanden – unnötige Ballverluste waren stetiger Begleiter im Spiel des Tusem. Somit tat man sich mit dem Scoren vor allem in der ersten Halbzeit schwer, in der zweiten Hälfte lief es besser auch dank vermehrter einfacher Fastbreak-Punkte, erarbeitet durch gute Aktionen in der Verteidigung. Den Gegner hatte man defensiv stets unter Kontrolle – Altenessen erzielte insgesamt nur 37 Punkte. Schlussendlich fuhr der Tusem einen insgesamt völlig verdienten Sieg ein.

Eine der Aufgaben für die nächsten Spiele, muss ein noch agileres und konzentrierteres Teamspiel in der Offensive sein.

Wer erleben möchte, ob diese Aufgabe bereits beim nächsten Auswärtsspiel gegen das aktuelle Tabellen-Schlusslicht TV Jahn Königshardt 3 gelöst wird, kann dies am 18.11.2018 tun. Tip-Off ist um 20:00 Uhr.

Essen, 07.11.2018 - YSA

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen