WasteWalker hören auf.
JETZT ist aber mal Schluss damit!

26Bilder

Irgendwann muss ja nun mal wirklich gut sein.
Die WasteWalker in Essen hören auf.

Mit dem WasteWalk am 28.12.2019 ist dann der letzte Müllspaziergang unterwegs gewesen. Also für 2019... Aus ganz Essen haben sich gestern um 14:00 Uhr WasteWalker in Frohnhausen getroffen um gemeinsam im Riehlpark den Müll aufzusammeln. Altendorf, Altenessen, Frohnhausen, Holsterhausen, Kray, Kettwig, Margarethenhöhe, Steele, Stoppenberg, und und und. Eine fröhliche Aktion mit lieben Menschen. Man engagiert sich für das gleiche Ziel, hat sich kennen und schätzen gelernt. Mit dabei war, wie selbstverständlich, wieder mal der MdB Dirk Heidenblut. Dirk ist bei WasteWalk seit Anfang an dabei. Trotz des sehr eng gesteckten Terminkalenders eines Bundestagsabgeordneten hat sich Dirk Heidenblut seit 3 Jahren immer wieder die Zeit genommen um persönlich an den Aufräumaktionen teilzunehmen. Mit Hema Paratharasa und Simon Grundmann stehen auch die Naturfreunde Essen-West immer hilfsbereit parat. Die Naturfreunde und WasteWalk, ein gutes Team.

Im Anschluß feierten wir uns selbst. Es ist durchaus legitim, auf das Erreichte stolz zu sein. Rund 15 aktive Gruppen in und um Essen. Geschätzte 100 engagierte Bürger unterwegs als WasteWalker.  Über 70 WasteWalks allein in 2019. Bei durchschnittlich 2 Müllsäcken je Aktion (vermutlich waren es mehr) haben wir so locker 35 Kubikmeter an Flugmüll aus der Landschaft gesammelt. Also darauf darf man doch sicher stolz sein. Die Messlatte für 2020 ist hoch gelegt. Und so haben wir es uns bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen. Hierzu durften wir freundlicherweise die Räumlichkeiten der AWO Frohnhausen nutzen. Wir hatten auch eine kleine Tombola. Der Hauptpreis, eine viertägige Reise nach Berlin (gespendet von MdB Heidenblut), ging nach Kray und hat dort für ein großes Hallo gesorgt. Auch die drei Erste-Hilfe-Kurse, gespendet vom ASB, sorgten für viel Freude. Und das Bauhaus in Frillendorf unterstützte uns wieder in großzügiger Weise. Weinsets, Regenschirme oder Eiskratzer gingen an begeisterte Gewinner.

Aus Sicht von WasteWalk war der Hauptgewinn jedoch die Gründung einer neuen Gruppe in Holsterhausen. Auf Initiative von Sabine Mehske und Thomas Rösner trifft man sich am 16.01.2020 an der Martin-Luther-Str. 2 um 17:00 Uhr für einen WasteWalk rund um den Widia-Standort. Das Equipment dazu (Karren, Zangen, Partnersäcke) wird Lukas Kwiatkowski bereitstellen. Lukas kümmert sich bereits federführend um die Gruppe WasteWalkFrohnhausen.

WasteWalks sind mehr als nur ein Putzevent, sie sind eine besonders nachhaltige und sensibilisierende Maßnahme. Wir machen allerdings nicht sauber. Wir machen sauberer! Ein Widerspruch? Nein. Alles können wir in maximal 1 1/2 Stunden nicht schaffen. Doch wir kommen wieder. Mach auch mit! Erkundige Dich auf der Homepage von WasteWalk e.V., wo in Deiner Nähe der nächste WasteWalk stattfindet. In 2020 geht es dann bereits am 04.01.2020 in Altenessen weiter. Denn...

Machen ist wie Wollen. Nur krasser!

Autor:

Franken Marcus aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.