20 lernHAUS-Jugendliche freuen sich über ihren Schulabschluss
lernHAUS-Kinder starten in die Ferienzeit

Mit einem Eis, starten die lernHAUS-Kinder, in die wohlverdiente Ferienzeit.

Auch für die lernHAUS-Kinder und – Jugendlichen des Essener Kinderschutzbundes hieß es heute: Ab in die Ferien! Im lernHAUS-Stadtmitte starteten die Kinder nach einem bunten Spielprogramm mit einem Eis in die wohlverdiente Auszeit. Denn alle Kinder wurden versetzt und haben auch ihre eigenen gesteckten Ziele erreicht. Sulafa (Bild 2. Reihe, 2. v.r.), floh vor vier Jahren von Syrien nach Deutschland. Hier angekommen besuchte sie mit ihrer Schwester und ihrem Bruder regelmäßig das lernHAUS und so lernten sie innerhalb weniger Monate die deutsche Sprache. Sie freute sich heute besonders über ihren Schulabschluss, den sie an der UNESCO-Schule Essen erlangt hat. Mit dem Abschluss nach der 10. Klasse will sie sich aber nicht zufrieden geben, sondern weiter zur Schule gehen und ihr Fachabitur machen. Über einen erfolgreichen Abschluss freuen sich viele der lernHAUS-Jugendlichen. „Wir sind stolz, dass in diesem Schuljahr 20 unserer lernHAUS-Jugendlichen erfolgreich ihren Schulabschluss erreicht haben“, so der Projektleiter Martin Hollinger.

An den vier lernHAUS-Standorten des Essener Kinderschutzbundes werden rund 200 Schülerinnen und Schüler begleitet und gefördert. Rund 80 lernHAUS-Kinder besuchen die Grundschule, ein Fünftel aller Kinder das Gymnasium. 91 Prozent aller Kinder haben einen Migrationshintergrund und eine ebenso hohe Anzahl ist von Transferleistungen abhängig. Kinder frühzeitig zu fördern, langfristig zu begleiten und so Bildungschancen zu eröffnen waren und sind seit dem Projektstart, ursprünglich unter dem Titel „Lernen wie man lernt“, maßgebliche Zielsetzungen. Die lernHÄUSER des Essener Kinderschutzbundes feiern in 2020 ihr 20jähriges Jubiläum. Keine Selbstverständlichkeit, denn das präventive Bildungsprojekt muss sich über Spenden finanzieren. Pro lernHAUS-Standort arbeiten zwei pädagogische Fachkräfte gemeinsam mit einem Team von insgesamt rund 40 ehrenamtlich Engagierten. Viele der Projektkinder der ersten Stunden stehen nun bereits nach einer erfolgreichen Schullaufbahn im Berufsleben oder studieren. Einige der ehemaligen lernHAUS-Kinder unterstützen heute selbst als ehrenamtliche Mitarbeiter und helfen bei den Hausaufgaben und bieten Freizeitprojekte an. Und auch während der Sommerferien wartet auf die lernHAUS-Kinder ein buntes Ferienprogramm. „Wir haben in diesem Jahr das Thema Umwelt in den Mittelpunkt gestellt und besuchen mit den Kindern die Entsorgungsbetriebe, die Kläranlage, basteln Insektenhotels und unternehmen viele weitere Aktionen“, so die pädagogische Projektleitung Corinna Erdmann.

Autor:

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V. aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.