Stinkbomben? Gymnasium Nord-Ost wegen Gestank evakuiert

Anzeige
Eine intensive Geruchsbelästigung im gesamten Schulgebäude hat am Freitag, 21. Juni, die Schulleitung des Nord-Ost-Gymnasiums veranlasst, Evakuierungsalarm auszulösen und die Feuerwehr zu alarmieren. Die rückte mit zwei Löschzügen, Sonderfahrzeugen und Notarzt an.
Der stark an Fußgeruch erinnernde Gestand war an verschiedenen Stellen im Gebäude recht intensiv, mit Messgeräten der Feuerwehr konnte jedoch kein Stoff ermittelt werden. Auf dem Boden fanden sich kleine Glassplitter, die die Annahme der stellvertretenden Schulleiterin untermauerte, dass es sich möglicherweise um mehrere Stinkbomben handeln könnte, die den Gestank verursachten.

Keine Gesundheitsgefahr

In Absprache mit der Einsatzleitung entschloss sich die Schulleitung dazu, den Unterricht zu beenden und 760 Schüler nach Hause zu entlassen, was mit großem Jubel der Schülerschaft quittiert wurde.
Eine Gesundheitsgefahr geht von dem Stoff nach derzeitigem Kenntnisstand nicht aus. Eine Handvoll Schülerinnen klagte zwar kurzzeitig über Übelkeit, die aber durchaus auch Resultat der Aufregung sein mag. Die Schulleitung wird Strafanzeige stellen. Sollten Verantwortliche für den Vorfall ermittelt werden, müssen sie auch mit einem Gebührenbescheid für den Feuerwehreinsatz rechnen. (MF)
0
4 Kommentare
40.890
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 21.06.2013 | 13:27  
Sabine Pfeffer aus Essen-Süd | 21.06.2013 | 13:58  
40.890
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 21.06.2013 | 18:19  
Sabine Pfeffer aus Essen-Süd | 24.06.2013 | 11:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.