Krimis für den guten Zweck
Ausgelesen: Mord in der Bibliothek

Horst Eckert, Jahrgang 1959, ist einer der besten deutschen Politthriller-Autoren. Der gelernte Journalist lebt in Düsseldorf, wo er seine erfolgreichen Polizeiromanen ansiedelte, aus denen seine aktuelle Thriller-Serie um Kommissar Vincent Che Veih hervorging. Im Mittelpunkt von Horst Eckerts aktuellem Roman "Der Preis des Todes" steht die Fernsehmoderatorin Sarah Wolf. Als der Politiker Christian Wagner, mit dem sie befreundet ist, erhängt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden wird, glaubt sie nicht an Selbstmord. Sarah Wolf beginnt zu ermitteln und stößt in Wagners Unterlagen auf beunruhigende Informationen. Wie gut kannte sie den Mann wirklich, in den sie verliebt war?
4Bilder
  • Horst Eckert, Jahrgang 1959, ist einer der besten deutschen Politthriller-Autoren. Der gelernte Journalist lebt in Düsseldorf, wo er seine erfolgreichen Polizeiromanen ansiedelte, aus denen seine aktuelle Thriller-Serie um Kommissar Vincent Che Veih hervorging. Im Mittelpunkt von Horst Eckerts aktuellem Roman "Der Preis des Todes" steht die Fernsehmoderatorin Sarah Wolf. Als der Politiker Christian Wagner, mit dem sie befreundet ist, erhängt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden wird, glaubt sie nicht an Selbstmord. Sarah Wolf beginnt zu ermitteln und stößt in Wagners Unterlagen auf beunruhigende Informationen. Wie gut kannte sie den Mann wirklich, in den sie verliebt war?
  • Foto: Kathie Wewer
  • hochgeladen von Reinhard Jahn

Das wird ein blutiger Abend in der Stadtbibliothek, wenn sich im Dezember die Autoren des Krimistammtischs Ruhr mit ihren spannenden Stories präsentieren.
"Ausgelesen – Mord in der Bibliothek" ist das Motto, unter dem Büchereileiter Klaus-Peter Böttger den Spannungspezialisten am 8. Dezember 2018 die Zentralbibliothek im Gildehof zur Verfügung stellt.

Mörderisches Programm

Dann werden anlässlich des Krimitages der Politthriller-Star Horst Eckert aus Düsseldorf, Ruhrkrimi-Spezialist Herbert Knorr aus Gelsenkirchen und die Thriller-Queen Ursula Sternberg aus Essen auftreten. Zum Abschluss präsentiert dann das Krimi-Überfallkommando Mischa Bach, Arnd Federspiel und H.P. Karr einen preisgekrönten Krimi-Slam.
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. "Aber wir bitten um Spenden", erklärt Mischa Bach vom Krimistammtisch Ruhr. "Und zwar eindringlich." Der gesamte Spendenerlös des Abends wird in diesem Jahr an die Kinderstiftung Essen gehen.

Gedenken an Glauser

Mit ihren Benefizveranstaltungen am Krimitag erinnern die Krimiautoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz stets am 8. Dezember an den schweizer Autor Friedrich Glauser, der mit seinem "Wachtmeister Studer" den deutschsprachigen Krimi schuf. Glauser (*1896) starb am 8. Dezember 1938 – am Vorabend seiner Hochzeit. Seit 1987 verleihen die Krimiautoren zudem zu seinen Ehren den "Friedrich Glauser-Preis" für die besten Krimis des Jahres.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen